Neuer Recycling-Rekord: 1,3 Milliarden Flaschen verarbeitet | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Neuer Recycling-Rekord: 1,3 Milliarden Flaschen verarbeitet

0 150

Trotz zahlreicher Herausforderungen verzeichnet die PET to PET Recycling Österreich GmbH in Müllendorf für 2022 einen neuen Recycling-Höchstwert: 32.900 t PET-Material aus rund 1,3 Milliarden Flaschen konnten erfolgreich im Bottle-to-Bottle Kreislauf gehalten werden. Das entspricht einer Steigerung der Verarbeitungsmenge von 20 % im Vergleich zum Vorjahr (2021: 27.300 t). 2023 setzt das Unternehmen weiter auf erneuerbare Energie und installiert auf der Überdachung seiner Lagerflächen eine 6.400 m² große PV-Anlage mit einer Leistung von 1,2 MWp.

Auch das Jahr 2022 war für die Recycling-Industrie in Österreich von wirtschaftlichen Herausforderungen geprägt. Während im Laufe des Jahres die Einschränkungen und Belastungen der Corona-Pandemie schrittweise zurückgingen, kam es zu anderen dramatischen Entwicklungen: Russlands Krieg gegen die Ukraine hatte extreme Energiepreisentwicklungen mit noch nie da gewesenen Preisausschlägen zur Folge – verbunden mit der Unsicherheit, ob genügend Gas für die Wintermonate verfügbar sein würde. Teuerungswelle, mangelnde Rohstoffverfügbarkeit und gestörte Lieferketten haben die Industrie über Monate hinweg enorm gefordert.

Wir freuen uns sehr, dass wir das Jahr 2022 entgegen allen Herausforderungen so erfolgreich abschließen konnten. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Mitarbeiter:innen, die mit ihrer tollen Unterstützung maßgeblich zur Umsetzung der neuen Rekordmenge an recyceltem PET-Material beigetragen haben“, erklären DI Christian Strasser und Mag. (FH) Thomas Billes, Geschäftsführer von PET to PET.

Jubiläumsfeier und Grundstückserweiterung 

Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen sein 15-jähriges Bestehen feiern. Im Rahmen einer großen Feierlichkeit am 23. September am Betriebsgelände in Müllendorf fanden sich zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft sowie langjährige Partner:innen ein. Am Nachmittag erwartete die Anrainer:innen ein Tag der offenen Tür mit buntem Programm und spannenden Führungen durch die Recyclinganlage.

Zudem setzte PET to PET 2022 weitere Ausbauschritte um. Die Grundstücksfläche wurde um rund 19.000 m² erweitert, wobei im Zuge dessen spannende archäologische Funde aus der Bronzezeit zum Vorschein kamen, die erstmals bei der Jubiläumsfeier der Öffentlichkeit präsentiert wurden. In der Recycling-Anlage wurden einige Verbesserungen – wie die schrittweise Umstellung der Dosiersteuerung in den beiden Granulierlinien – und eine Erweiterung der Siloanlage um ein drittes Verladesilo erfolgreich umgesetzt.

Solarenergie 2023 weiter im Fokus 

Bereits 2022 kündigte das burgenländische Vorzeigeunternehmen die Installation einer Photovoltaikanlage an. Nun soll die Umsetzung erfolgen. „Bis Mitte des Jahres sind die Installation der Überdachung der neuen Lagerflächen sowie die Montage der PV-Module geplant. Die Photovoltaik-Anlage wird eine Fläche von 6.400 m² mit einer Leistung von rund 1,2 MWp aufweisen. Der gesamte erneuerbare Strom wird zu 100 Prozent in unserer Recyclinganlage eingesetzt. Die Inbetriebnahme ist noch diesen Sommer geplant“, so DI Christian Strasser.

Über PET to PET Recycling Österreich GmbH

Die österreichische Getränkeindustrie trägt mit der PET-Recycling Anlage in Müllendorf der gemeinsam von Lebensministerium, Wirtschaftskammer, Handel sowie Abfallwirtschaft unterzeichneten Nachhaltigkeitsagenda Rechnung, die unter anderem ein zielgerichtetes ökologisches Recycling von PET-Flaschen in Österreich vorsieht. Betrieben wird die Anlage von der PET to PET Recycling Österreich GmbH, an der die Unternehmen Coca-Cola HBC Austria GmbH, Egger Getränke GmbH & Co OG, Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co OG, S. Spitz GmbH und Vöslauer Mineralwasser GmbH beteiligt sind. Bei PET to PET werden die angelieferten PET-Flaschen – nach händischer Begutachtung und Sortierung – in einer Mühle zu Flakes zerkleinert und im Anschluss gewaschen. Danach kommen in Müllendorf die aktuell modernsten Aufbereitungsverfahren zum Einsatz. In zwei verschiedenen Verarbeitungslinien produziert man entweder PET-Flakes oder PET-Granulat – jeweils in höchster lebensmitteltauglicher Qualität. Beide Recyclatformen werden – je nach spezifischen Produktionsanforderungen und um einen möglichst hohen Recyclatanteil zu erreichen – bei der Herstellung neuer PET-Getränkeflaschen verwendet. Weitere Informationen: www.pet2pet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. PET to PET Recycling Österreich GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.