FPÖ – Angerer/Kassegger zu Netzverlustentgelten: „Aktuelle Aussprache im Wirtschaftsausschuss mit grüner Ministerin Gewessler notwendig!“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

FPÖ – Angerer/Kassegger zu Netzverlustentgelten: „Aktuelle Aussprache im Wirtschaftsausschuss mit grüner Ministerin Gewessler notwendig!“

0 99

„Die Systemnutzungsentgelte-VO für 2023 und die daraus resultierenden weiteren Belastungen für die Bevölkerung erfordern im morgigen parlamentarischen Wirtschaftsausschuss eine aktuelle Aussprache mit der grünen Ministerin Gewessler. Dabei sollten die entsprechenden Experten und die Verantwortlichen der E-Control als Auskunftspersonen zu dieser Aussprache beigezogen werden. Aus diesem Grund sollte der Obmann des Ausschusses für Wirtschaft, Industrie und Energie wegen der Dringlichkeit des Themas eine Aussprache mit der Energieministerin auf die Tagesordnung setzen“, forderten heute FPÖ-Wirtschaftssprecher NAbg. Erwin Angerer und FPÖ-Energiesprecher NAbg. Axel Kassegger. „In dieser Sitzung muss dann über Entlastungsmöglichkeiten für die betroffene Bevölkerung diskutiert werden. Gewessler muss jedenfalls eine umfassende Aufklärung darüber geben, wie nun konkret die Wirtschaft und die privaten Haushalte vor den steigenden Netzkosten insbesondere aufgrund der erwarteten Erhöhung der Netzverlustentgelte im kommenden Jahr geschützt werden. Eine weitere Erhöhung der Netzgebühren ist nämlich vor dem Hintergrund der derzeitigen enormen Teuerungswelle inakzeptabel“, stellte Angerer klar.

„Aktuelle Meldungen, wonach die Strompreise im kommenden Jahr nochmals kräftig anziehen werden, lassen bereits jetzt viele Haushalte und Unternehmen vor der nächsten Stromrechnung fürchten. Sieht man sich das Missmanagement der schwarz-grünen Regierung in den letzten Krisenmonaten an, so kann es kein Vertrauen mehr in die Maßnahmen der Regierungsvertreter geben. Auch die geplanten Abfederungsmaßnahmen gegen die bevorstehende Erhöhung der Netzverlustentgelte werden wohl wieder nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Es fehlen nach wie vor sozial verträgliche Lösungen, die die Ursachen und nicht kurzfristige Symptome bekämpfen“, so Angerer.

Auch FPÖ-Energiesprecher Axel Kassegger warnte vor den Folgen neuerlicher Strompreissteigerungen: „Den Menschen und Unternehmen in Österreich fliegen die Energiepreiserhöhungen um die Ohren, während sich ÖVP und Grüne im geheimen Kämmerlein verstecken, um Lösungen zu diskutieren. Keine leeren Worte mehr, sondern es braucht endlich Taten!“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Freiheitlicher Parlamentsklub - FPÖ

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.