Sima/Halbwidl/Janković: Kleine Neugasse ist jetzt klimafit und fahrradfreundlich | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Sima/Halbwidl/Janković: Kleine Neugasse ist jetzt klimafit und fahrradfreundlich

0 65

Große Neuigkeiten für die Kleine Neugasse: Unter dem Motto „Raus aus dem Asphalt“ wurde in dem Straßenzug und am angrenzenden Mittersteig über den Sommer begrünt und entsiegelt. Zum Abschluss der bezirksübergreifenden Umgestaltung stehen nun Baumpflanzungen an. Bei der Pflanzung des ersten der 9 neuen Bäume, die künftig für mehr Schatten und Kühlung im Grätzl sorgen werden, legte Planungsstadträtin Ulli Sima gemeinsam mit der Wiedener Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl und Margaretner Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic Hand an. Auch für den Radverkehr bringt die Umgestaltung deutliche Verbesserungen: Der gesamte Straßenzug der Kleinen Neugasse und des Mittersteigs wurde nun als fahrradfreundliche Straße gestaltet.

„Vor allem in dicht bebauten Gebieten kann die Hitzebelastung enorm werden. Mit unserem „Raus aus dem Asphalt“-Programm steuern wir als Stadt aktiv gegen und begrünen und entsiegeln den öffentlichen Raum. Das zeigt auch dieses Projekt gut auf: 9 neue Bäume und nochmal so viele zusätzliche Grünflächen sorgen hier im Sommer für ein gutes Mikroklima. Besonders freue ich mich, dass wir im Zuge dessen auch gleich Verbesserungen für den Radverkehr umsetzen konnten und die Kleine Neugasse und Mittersteig nun als fahrradfreundliche Straßen gestaltet sind“, so Planungsstadträtin Ulli Sima.

„Es freut mich, dass wir bei diesem bezirksübergreifenden Projekt die Sicherheit für Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen steigern konnten. Die neuen Bäume und Grünbeete verschönern die Straßen nicht nur, sondern spenden auch Schatten und sorgen im Sommer für Abkühlung“, so die Bezirksvorsteherin der Wieden, Lea Halbwidl.

Auch Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic betont: „Radeln und zu Fuß gehen ist gesund und klimafreundlich und deshalb fördern wir diese Formen der Mobilität besonders. Die neugestaltete Kleine Neugasse/Mittersteig sorgt mit viel Grün, übersichtlichen Kreuzungen, zusätzlichen Sitzmöbeln und Trinkbrunnen dafür, dass die Wiedner*innen und Margaretner*innen in Zukunft sehr gerne dort bei einem Spaziergang eine Pause einlegen bzw. die Straße als sichere Radroute nutzen werden.“

Klimawirksame Maßnahmen

Mit langfristigen Maßnahmen zur Bekämpfung urbaner Hitzeinseln wurden bereits zahlreiche Plätze und Straßen Wiens entsiegelt, begrünt und gekühlt. Die Kleine Neugasse zwischen dem 4. und 5. Bezirk und der angrenzende Mittersteig, von Kleine Neugasse bis Straußengasse, wurden nun ebenfalls entsiegelt und attraktiviert. In der Kleinen Neugasse wurden fünf großzügige Baumscheiben errichtet, um für bestmögliche Wachstumsbedingungen für die neuen Bäume zu sorgen. Darüber hinaus wurden vier zusätzliche Grünflächen mit insgesamt acht Hochstammsträuchern angelegt. Den Mittersteig werten ab jetzt vier neue Bäume und fünf zusätzliche Grünflächen mit insgesamt zwölf Hochstammsträuchern auf. Durch ein automatisches Bewässerungssystem ist eine effiziente Wasserzufuhr das ganze Jahr über gewährleistet.

Kleine Neugasse und Mittersteig jetzt fahrradfreundlich

Der gesamte Straßenzug der Kleinen Neugasse und des Mittersteigs wurde als fahrradfreundliche Straße gestaltet. Das bedeutet eine durchgehende Fahrbahnbreite von mindestens 4,5 Meter sowie grundsätzliche Befahrbarkeit für Radfahrer*innen in beide Richtungen. Acht zusätzliche Fahrradbügel sowie drei neue Straßenmöbel erweitern das Angebot. Ein bestehender Hydrant wurde zu einem Trinkbrunnen umgebaut. In den Kreuzungsbereichen wurde durch Fahrbahnanhebungen und Gehsteigvorziehungen die Querung für Fußgänger*innen erleichtert. Der Höhenunterschied zwischen Gehweg und Fahrbahn beträgt nur noch drei Zentimeter. Das trägt auch zu mehr Barrierefreiheit bei. Vor allem Fußgänger*innen profitieren so von mehr Sicherheit und Komfort beim Überqueren der Fahrbahn.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.