"Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten 2023" für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen - Jetzt einreichen! | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten 2023“ für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen – Jetzt einreichen!

0 122

Ab sofort und bis einschließlich 19. Jänner 2023 (12:00 Uhr) können Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, die ein Unternehmen mit Firmensitz- oder Betriebsstätte in Kärnten entweder alleine oder in Kooperation entwickelt und auf den Markt gebracht hat, im Zuge des Wettbewerbs "Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten 2023" beim KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds eingereicht werden, so KWF Vorstand Sandra Venus. 

Der "Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten" würdigt als höchste Auszeichnung im Bereich Forschung & Entwicklung (F&E) Menschen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die Zukünftiges erspüren und vordenken, die heute gestalten, entwickeln, erschließen, erforschen und nicht zuletzt entscheiden, welche Wege – gerade in Zeiten der großen Transformation hin zu grün, digital, resilient – wie beschritten werden.

Der Preis wird in vier Kategorien (Kleinst- | Klein- und Mittel- | Großunternehmen | Neu: Forschungseinrichtungen) und mit einem Spezialpreis vergeben. In der neuen Kategorie "Forschungseinrichtungen" werden abgeschlossene F&E-Projekte von Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen prämiert und nur in dieser Kategorie stellt die Markteinführung bzw. -erfahrung kein Bewertungskriterium dar. Der Spezialpreis steht auch 2023 unter dem Thema "Grüne Technologien – F&E für die Zukunft" und prämiert F&E-Leistungen mit einer ersten Markterfahrung im Bereich Umwelttechnologien. 

Die Einreichungen können sich auf sämtliche für die Wirtschaft relevante Fachgebiete beziehen. Eine Fachjury unter Vorsitz von Dr. Birgit Tauber (FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) ermittelt die Nominierten und Gewinner und schlägt auch Kärntens Vertreter für die Teilnahme am "Staatspreis Innovation" vor, führt Andreas Starzacher, KWF Prokurist und Leiter Strategische Wirtschaftsentwicklung, ergänzend aus.

Das ORF-Landesstudio Kärnten produziert über die von der Jury nominierten Unternehmen und deren Innovationen einen Kurzfilm und wird berichten. Alle Nominierten erhalten zudem eine gerahmte Urkunde, eine hochwertige Bildtafel mit Firmenporträt sowie Fotos von der für den 27. April 2023 geplanten Preisverleihungsveranstaltung. Die Gewinner in den vier Kategorien und der Sieger des Spezialpreises erhalten zusätzliche jeweils 10.000 EUR Preisgeld, die von der HTL Wolfsberg gefertigte Preisträgerskulptur und eine Preisträgersignatur. Die nominierten Unternehmen erhalten zusätzlich jeweils 1.500 EUR Prämie für externe Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen. Die Gesamtdotation beträgt 59.000 EUR.

Die Projekteinreichung erfolgt elektronisch. Das entsprechende Formular und sämtliche Informationen sind unter www.kwf.at/innovationspreis verfügbar.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.