Neues Ausstellungsformat zeigt heimische Innovationen und Entwicklungen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Neues Ausstellungsformat zeigt heimische Innovationen und Entwicklungen

0 90

Mit dem neuen Ausstellungsformat „Innovation Corner“ erhalten österreichische Start-ups und innovative Unternehmen im Technischen Museum Wien eine Präsentationsfläche für zukunftsweisende Technologien. BesucherInnen erfahren hier, an welchen Innovationen aktuell gearbeitet wird und welche neuen Ideen derzeit in Österreich entwickelt werden – exklusive Previews zu ersten Prototypen inklusive!

In regelmäßig wechselnden Präsentationen erhalten BesucherInnen vielfältige Einblicke in die unterschiedlichsten Innovationsbranchen und erleben, wie dynamisch, abwechslungsreich und lebensnah der MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auch als Wirtschafts- und Arbeitssektor ist. „Im Innovation Corner sollen BesucherInnen nicht nur vom österreichischen Erfindungsreichtum inspiriert werden, sondern sie erfahren auch mehr über Unterstützungsmöglichkeiten, um aus einer zukunftsweisenden Idee eine marktreife Innovation zu machen“, erklärt Generaldirektor Peter Aufreiter die Vision hinter der Initiative. „Denn besonders Tech-Start-ups haben vielversprechendes Wachstumspotenzial – und damit die Möglichkeit, unsere Welt durch geniale Erfindungen und fortschrittliche Technologien zu gestalten, zu prägen und zu verbessern.“

Oberösterreich – Land der Erfinderinnen und Erfinder

Die erste Ausstellungsserie des Innovation Corners findet in Kooperation mit der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria und UAR Innovation Network statt. Vertreten sind öffentlich geförderte Projekte genauso wie junge Start-ups, gemeinsam ist ihnen, dass sie mit interdisziplinärem Forschungsansatz und ausgeklügelten Ideen vielversprechende Beiträge zum Forschungs- und Industriestandort Oberösterreich leisten. Wirtschafts- und Forschungslandesrat Markus Achleitner betont die Bedeutung von kreativen und fortschrittlichen Entwicklungen: „Sie sind Indikator für den Stellenwert von Innovation & Forschung, Zeichen für einen zukunftsorientierten Standort – und nicht zuletzt die Keimzelle neuer Produkte und Dienstleistungen: Erfindungen von heute sind die Basis für den Wohlstand von morgen. Beispiele für diese Erfindungen gibt es nun im Technischen Museum Wien live zum Ansehen. Den Anfang macht eine bunte Mischung aus innovativer Medizintechnik, spannenden Forschungsprojekten und kreativem Handwerk. Hier wird sichtbar gemacht, wie Forschung und Innovation unser tägliches Leben verbessern können: sei es ein Ohrbügel gegen Tinnitus oder Künstliche Intelligenz, die hilft, die Erfolgschancen bei künstlicher Befruchtung zu erhöhen."

Innerhalb der einjährigen Bespielung werden im Innovation Corner des Technischen Museums Wien alle vier Monate neue Themen aus dem strategischen Business Upper Austria-Programm #upperVISION2030 und/oder aus dem Oberösterreichischen Innovationspreis in den Fokus gerückt. „Wo ließen sich innovative Ideen und Entwicklungen aus unseren Unternehmen, Start-ups und Forschungseinrichtungen besser präsentieren als im Technischen Museum Wien? Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft an einem Ort vereint – hier ist das optimale Umfeld, um anhand von Erfindungen die Schöpfungskraft der oberösterreichischen Unternehmen zu zeigen und mit spannenden Forschungsprojekten einen Blick in die Zukunft zu werfen“, zeigt sich Werner Pamminger, Geschäftsführer von Business Upper Austria, erfreut über die Museumsbühne für oberösterreichische Technologien.

Medizintechnik gibt den Startschuss

Die erste Präsentation, die ab 4. Oktober 2022 im Technischen Museum Wien zu sehen ist, beschäftigt sich mit Innovationen aus dem Bereich Medizintechnik und assistive Technik. Dabei wird das breite Spektrum an Herausforderungen im Gesundheitsbereich deutlich und dargelegt, wie mit innovativen Lösungsansätzen gegengesteuert werden kann. Wie können Operationen sicherer und weniger invasiv gestaltet werden? Wie können digitale Lösungen das Gesundheitssystem entlasten oder einen Kinderwunsch erfüllen? Wie können Volkskrankheiten wie Tinnitus oder Vitamin-D-Mangel durch technische Errungenschaften behandelt werden? Im Innovation Corner können sich BesucherInnen selbst ein Bild von der oberösterreichischen Schöpfungs- und Erfindungskraft machen und erleben, wie technische Innovationen unsere Gesundheit und unser Leben verbessern können.

In den nachfolgenden Präsentationen stellt der Innovation Corner gemeinsam mit Business Upper Austria weitere spannende Ideen, Produkte und Unternehmen aus Oberösterreich vor, dann zu den Themen „Digitale Transformation“ und „Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“.

Mehr Informationen und Bildmaterial unter:

https://www.technischesmuseum.at/presse/innovation_corner

Bilder zur Eröffnung gemeinsam mit Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Business Upper Austria und den präsentierten Firmen am 3. Oktober 2022:

APA-Fotogalerie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Technisches Museum Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.