ORF III am Wochenende: „Erlebnis Bühne“ mit „La Bohème“ aus der Wiener Staatsoper und „Herbstgold Festival“ aus Schloss Esterházy | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

ORF III am Wochenende: „Erlebnis Bühne“ mit „La Bohème“ aus der Wiener Staatsoper und „Herbstgold Festival“ aus Schloss Esterházy

0 173

Wien (OTS) – Am Samstag, dem 17. September 2022, zeigt ORF III die vierteilige Dokureihe „Tod und Spiele – München 1972“ über die Geschehnisse rund um den Terroranschlag auf Olympia 1972. Am Sonntag, dem 18. September, präsentiert „Erlebnis Bühne“ aus der Wiener Staatsoper „La Bohème“ mit Anna Netrebko in der Titelrolle, danach die Sendung „Aus Schloss Esterházy: Julian Rachlin lädt zum Herbstgold Festival“. Außerdem setzt ORF III am Wochenende den Schwerpunkt zu 40. Todestag von Hollywood-Star Grace Kelly fort, u. a. mit den Filmen „Ein Mädchen vom Lande“ oder „Die oberen Zehntausend“.

Samstag, 17. September

Bereits ab Mittag zeigt ORF III am Samstag eine Auswahl von Filmklassikern mit Grace Kelly: Zum Auftakt gibt steht „Ein Mädchen vom Lande“ (13.05 Uhr) auf dem Programm, danach „Die Brücken von Toko-Ri“ (14.50 Uhr) und der Kult-Western „Zwölf Uhr mittags“ (16.30 Uhr).

Im Hauptabend präsentiert ORF III die neue vierteilige Dokumentation „Tod und Spiele – München 1972“: Am 5. September stürmten damals acht schwerbewaffnete palästinensische Terroristen das Wohnquartier der israelischen Olympiateilnehmer und nahmen elf Mannschaftsmitglieder als Geiseln – und die ganze Welt war via Fernseher Zeuge dieser Tat. Die Auftaktfolge beschreibt ab 20.15 Uhr, wie sich Deutschland als Gastgeber der Spiele von der besten Seite zeigen möchte. Die letzten Olympischen Spiele in Deutschland 1936 dienten als Machtdemonstration des nationalsozialistischen Regimes. Nun versucht sich Westdeutschland gegenteilig zu positionieren – und setzt bewusst auf lockere Sicherheitsbestimmungen. Warnungen vor terroristischen Angriffen auf die Spiele werden ignoriert: eine katastrophale Fehleinschätzung, wie sich später zeigt.

Danach (21.05 Uhr) zeigt der zweite Teil der Dokumentation, wie die palästinensischen Terroristen die Räume der israelischen Athleten stürmen. Zwei Israelis sterben, neun werden als Geiseln genommen. Es beginnen Verhandlungen zwischen den Angreifern und der deutschen Regierung, die Palästinenser fordern die Freilassung von 200 gefangenen Kameraden. Auch die Ursprünge des palästinensischen Terrors werden im Film näher beleuchtet.

Ab 21.55 Uhr widmet sich Folge drei den letzten Stunden der Geiselnahme: Nachdem alle Verhandlungsversuche gescheitert sind, willigt die deutsche Polizei ein, den Terroristen ein Flugzeug für die gemeinsame Flucht mit den Geiseln zur Verfügung zu stellen. Der Plan: die Geiselnehmer in eine Falle zu locken. Doch diese Operation endet in einem absoluten Desaster.

Der vierte und abschließende Teil der Dokumentation „Tod und Spiele – München 1972“ (22.45 Uhr) betrachtet die Geschehnisse einen Monat nach dem Terrorangriff: Die überlebenden Geiselnehmer werden freigelassen, die deutsche Regierung versucht damit, die angespannte politische Lage zu beruhigen. Während die Terroristen in Palästina wie Helden gefeiert werden, startet Israel eine Geheimoperation, um diese zur Rechenschaft zu ziehen.

Sonntag, 18. September

Am Sonntagvormittag zeigt ORF III den Kurzfilm „GIFT“ (8.25 Uhr), das erste von insgesamt sieben Filmprojekten im Rahmen des Förderprogramms „Pixel, Bytes + Film – Artist in Residence“.

Im Vorabend setzt ORF III seinen Grace-Kelly-Schwerpunkt mit der Komödie „Die oberen Zehntausend“ (18.25 Uhr) fort, die am Samstag bereits in ORF 2 (11.15 Uhr) zu sehen ist.

Ab 20.15 Uhr stehen zwei „Erlebnis Bühne“-Highlights auf dem Programm: An Anna Netrebkos Geburtstag zeigt ORF III „La Bohème“ aus der Wiener Staatsoper. In der zeitlosen Inszenierung von Franco Zeffirelli interpretiert die Starsopranistin die Rolle der Mimì, Vittorio Grigolo ist ihr Rodolfo, George Paetan übernimmt den Part des Marcello und Günther Groissböck singt den Colline. Am Pult des Orchesters der Wiener Staatsoper ist Bertrand de Billy. Anschließend präsentiert ORF III „Aus Schloss Esterházy: Julian Rachlin lädt zum Herbstgold Festival“ (22.10 Uhr). Der Violinist und künstlerische Leiter lädt zum feierlichen Eröffnungskonzert, das sich ganz dem heurigen Festivalmotto „Leidenschaft“ widmet: mit Werken von Johannes Brahms, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. Julian Rachlin ist zudem in einer Doppelrolle zu erleben, als Solist und Dirigent am Pult des Chamber Orchestra of Europe.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.