„Mix and Move! klimafreundlich mobil“ – Unter diesem Titel startet am 16. September die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Mix and Move! klimafreundlich mobil“ – Unter diesem Titel startet am 16. September die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE

0 137

Eine Woche lang die Vorzüge autofreier, klimafreundlicher Mobilität erleben und neue Mittel der Fortbewegung ausprobieren: Dazu finden während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE von 16. bis 22. September zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Die weltweit größte Kampagne für nachhaltige Mobilität wird in Österreich durch das Klimaschutzministerium koordiniert.

Alltagsmobilität mit Öffis, per Fahrrad und zu Fuß

„Sicher, bequem, kosteneffizient und klimaneutral“ lautet die Devise in der Mobilität. Dabei muss das Fortbewegungsmittel der ersten Wahl nicht der eigene PKW sein. Immer mehr Menschen in Österreich nutzen den Öffentlichen Verkehr für ihre Alltagsmobilität. Viele Menschen, die in größeren Städten leben, haben privat gar kein Auto mehr oder nutzen es immer weniger. Immerhin können bei einem Wechsel auf die öffentlichen Verkehrsmittel neben den Anschaffungs- und Erhaltungskosten für den privaten PKW, die in etwa 5.500 Euro[1] im Jahr ausmachen, auch bis zu 90 Prozent Emissionen[2] im Gegensatz zum eigenen Auto eingespart werden. So rücken „Öffis“ in der Beliebtheitsskala immer weiter nach oben und werden auch gerne in Kombination mit Radfahren und Zufußgehen genutzt. Das belegen unter anderem die aktuell mehr als 180.000 Nutzer:innen[3] des österreichweiten Klimatickets, die mit sparsamen 3 Euro pro Tag unterwegs sind.

„Mix and Move!“ bei der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE 2022

Um einen Beitrag zur weiteren Stärkung klimafreundlicher Mobilität zu leisten, findet vom 16. bis 22. September 2022 die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE statt. Unter dem Motto „Mix and Move! klimafreundlich mobil“ beteiligt sich Österreich – wie schon in den Vorjahren – mit vielen, abwechslungsreichen Aktionen. Dabei können unter anderem innovative Verkehrslösungen oder vorübergehende Straßenumgestaltungen getestet, Carsharing ausprobiert und Ticketaktionen im Öffentlichen Verkehr genutzt werden. Den Höhepunkt bildet der Autofreie Tag am 22. September. Während der gesamten Aktionswoche stehen kreative Mobilitätslösungen für einen optimalen Mix aus Öffentlichem Verkehr, Radfahren und Zufußgehen im Mittelpunkt. Die Kampagne ist als Mitmach-Aktion für Bürger:innen, Unternehmen und Gemeinden konzipiert.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Der Verkehr ist das Sorgenkind beim Klimaschutz. Deshalb ist es ganz wichtig, die Alltagsmobilität in klimaverträgliche und leistbare Bahnen zu lenken. Die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE stellt dabei einen wichtigen Beitrag dar, um die Mobilitätswende voranzutreiben. Danke an alle Städte, Gemeinden, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger, die sich daran beteiligen.“

ÖBB Personenverkehr-Vorständin Sabine Stock: „Wir erleben derzeit einen regelrechten Bahnboom in Österreich. Die Österreicher:innen haben schon vor der Pandemie die Vorteile des öffentlichen Verkehrs erkannt und genutzt. Nach zwei Jahren mit eingeschränktem Mobilitätsspielraum spüren wir jetzt, wie stark die Sehnsucht der Menschen nach Reisen ist. Wir tun als ÖBB alles dafür, diesem Bedürfnis gerecht zu werden und erweitern die Sitzplatzkapazität im Fernverkehr um bis zu 30 Prozent, um auch wirklich allen Menschen den Umstieg vom Privat-PKW auf den Zug zu erleichtern.“

ÖBB Postbus-Vorständin Silvia Kaupa-Götzl: „Der Postbus holt nicht nur unzählige PKWs von der Straße, sondern ist auch Vorreiter bei nachhaltigen Antriebstechnologien. Wir haben die größte E-Bus-Flotte in Österreich und wollen hier noch stärker wachsen. Ländliche Gebiete in Vorarlberg und im südlichen Weinviertel bzw. Städte wie Judenburg und Wolfsberg profitieren schon von unserem Know-how. Unser Ziel: Der Mobilitätssektor muss nachhaltiger werden und deswegen müssen wir den öffentlichen Verkehr weiter ausbauen, um die Pariser Klimaziele zu erreichen.“

Infos und Details zu allen Aktionen finden sich unter mobilitaetswoche.at. Koordiniert wird die EUROPÄISCHE MOBILTÄTSWOCHE in Österreich vom Klimaschutzministerium (BMK), im Rahmen des klimaaktiv mobil Programms, operativ umgesetzt vom Klimabündnis Österreich.


[1] je nach Anschaffungspreis und gefahrenen Kilometern

[2] Emissionsfaktoren laut Umweltbundesamt (UBA)

[3] Stand: August 2022

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.