Raab/Polaschek: Schulstart im Zeichen der Teuerung | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Raab/Polaschek: Schulstart im Zeichen der Teuerung

0 101

Der Schulstart für die Kinder in Österreich und ihre Familien steht heuer im Zeichen der Teuerungswelle. Daher ist es wichtig, dass rasch und effektiv geholfen wird. Durch die Maßnahmen des Anti-Teuerungspaketes und bereits bewährte Familienleistungen sollen Familien in dieser herausfordernden Zeit entlastet werden.

„Die aktuelle Teuerungswelle trifft vor allem die Familien. Das merken sie insbesondere jetzt zum Schulstart beim Einkauf von notwendigen Dingen für den Schulalltag – vom Bleistift bis zur Schultasche – all das ist teurer geworden. Um die Familien zu entlasten, haben wir im Rahmen des Anti-Teuerungspaketes im August die Sonder-Familienbeilhilfe ausgezahlt. Zudem gibt es für jeden Erwachsenen und für jedes Kind im September den vorgezogenen Anti-Teuerungsbonus und den Klimabonus. Ich bin froh, dass wir außerdem auf bereits bewährte Instrumente wie das Schulstartgeld zurückgreifen können. So können wir Kinder und ihre Familien bei einem möglichst reibungslosen Schulstart unterstützen“, sagt Familienministerin Susanne Raab.

„Die Anti-Teuerungsmaßnahmen entlasten und unterstützen Familien auf unterschiedlichsten Ebenen. Mit diesem umfassenden Paket federt die Bundesregierung die Teuerung ab. Aber auch die bereits bewährten Unterstützungsmaßnahmen für Familien sind ein wichtiger Faktor, um anlassbezogen zu unterstützen. Mit dem Schulstartgeld wird den Familien direkt und unbürokratisch unter die Arme gegriffen. Zum Schulstart beteiligt sich der Bund damit finanziell an den Anschaffungen für das neue Schuljahr“, so Bildungsminister Martin Polaschek.

Im Zuge des Anti-Teuerungspaketes hat die Bundesregierung eine Vielzahl an Maßnahmen gesetzt. Neben der Sonder-Familienbeihilfe in Höhe von 180 Euro, die im August ausgezahlt wurde, wurden Familienbonus und Kindermehrbetrag auf 2.000 Euro bzw. 550 Euro erhöht und vorgezogen. Zusätzlich werden die Familienleistungen ab dem 1.1.2023 an die Inflation angepasst. Im September wird auch heuer wieder für jedes schulpflichtige Kind im Alter von 6 bis 15 Jahren ein Schulstartgeld in Höhe von 100 Euro ausgezahlt. Das Schulstartgeld wird gemeinsam mit der Familienbeihilfe automatisch und unbürokratisch aufs Konto überwiesen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Bundespressedienst

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.