ORF-„matinee“ am 4. September: „Pavarotti – Eine Stimme für die Ewigkeit“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

ORF-„matinee“ am 4. September: „Pavarotti – Eine Stimme für die Ewigkeit“

0 134

Wien (OTS) – Vor 15 Jahren starb einer der bedeutendsten Tenöre der Musikgeschichte: Die „matinee“ am Sonntag, dem 4. September 2022, um 9.05 Uhr in ORF 2 ehrt Luciano Pavarotti zu seinem Todestag am 6. September. Anschließend präsentiert Teresa Vogl „Die Kulturwoche“ (9.55 Uhr) mit aktuellen Berichten und Tipps zum heimischen Kulturgeschehen.

„Pavarotti – Eine Stimme für die Ewigkeit“ (9.05 Uhr)

Vom Lehrer zum Opernstar: Bevor sich Luciano Pavarotti ganz dem Singen widmete und seine ersten Auftritte an kleineren Opernhäusern in Italien absolvierte, unterrichtete er zwei Jahre lang als Volksschullehrer in Modena. Seine internationale Karriere begann Anfang der 1960er Jahre in Amsterdam, Wien und Zürich. Der Durchbruch gelang ihm schließlich 1964 am Londoner Opernhaus Covent Garden, wo er für Giuseppe Di Stefano einsprang. 1966 folgte sein Debüt an der Mailänder Scala und zwei Jahre später an der New Yorker Met. Seine unverwechselbare Stimme fasziniert bis heute. Regisseur John Walker zeigt den großen Tenor mit Arien aus „La Bohème“, „Rigoletto“ und „Aida“, aber auch mit neapolitanischen Liedern wie „Mamma“ und „O Sole Mio“ sowie in Duetten mit Popmusikern wie Sting, Bono und Eric Clapton.

Die ORF-Klassikplattform myfidelio (www.myfidelio.at) präsentiert Pavarotti in Jean-Pierre Ponnelles Inszenierung von Verdis „Rigoletto“. Der Opernfilm verewigt eine der bedeutendsten Leistungen des Jahrhundertsängers.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.