ORF-„Eco“ über mehr Privat, weniger Staat | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

ORF-„Eco“ über mehr Privat, weniger Staat

0 106

Wien (OTS) – Dieter Bornemann präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 25. August 2022, um 22.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Mehr Privat, weniger Staat: Warum Auslagern staatlicher Aufgaben gefährlich werden kann
Die Covid-Finanzierungsagentur COFAG hat Hilfen in Höhe von fast 19 Milliarden Euro verwaltet. Doch seit der Gründung ist man mit Kritik konfrontiert: Zu langsam, zu wenig treffsicher, zu intransparent. Die Opposition schäumt, weil die ausgelagerte Agentur nicht vom Parlament kontrolliert werden kann. Und jetzt übt auch der Rechnungshof Kritik und fragt, ob das nicht auch die Finanzverwaltung genauso gut hätte erledigen können. Dabei ist die COFAG kein Einzelfall: Allein der Bund hat aktuell staatliche Aufgaben an mehr als 100 Gesellschaften ausgelagert. Gleichzeitig fließen jedes Jahr Milliarden in die Verwaltung. Was bringen Auslagerungen und wo liegen die Gefahren? Bericht: Markus Preslmayr

Grüne Geldanlage: Finanzprodukte wollen nachhaltig sein, sind es aber oft nicht
Die Zeiten, wo es nur um Profit ging, scheinen auch an den Finanzmärkten vorbei. Immer mehr institutionelle Anleger wie Pensionsfonds suchen nachhaltige Investments. Gemessen wird das mit den sogenannten ESG-Kriterien. Dabei werden Unternehmen danach bewertet, was sie zum Beispiel für die Umwelt und für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun. Das führt dazu, dass immer mehr Unternehmen versuchen, sich besonders sozial und ökologisch zu präsentieren. Doch wie nachhaltig ist das wirklich? Bericht: Hans Hrabal

Flug statt Zug: Warum die Bahn dem Flugzeug hinterherhinkt
Dem Klima zuliebe sollten wir alle weniger fliegen und mehr Zug fahren. Doch gerade jetzt in der Urlaubssaison bemerken viele: Die Bahn ist in einigen Bereichen gegenüber dem Flugzeug nicht konkurrenzfähig. Die Tickets sind oft teurer, die Buchung kann kompliziert sein und auch beim Service gibt es auf der Schiene nicht selten Probleme. Was sind die Gründe, warum die Bahn aus Kundensicht nicht so gut funktioniert wie Fluglinien? Und kann es durch die sich derzeit häufenden Probleme bei den Airlines doch zu einer Kehrtwende zugunsten der Schiene kommen? Bericht: Hans Wu, Kevin Yang

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.