„ORF III Themenmontag“: Kabarettklassiker mit Michael Niavarani, den „Hektikern“ und Mini Bydlinski | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„ORF III Themenmontag“: Kabarettklassiker mit Michael Niavarani, den „Hektikern“ und Mini Bydlinski

0 1.940

Wien (OTS) – Der „ORF III Themenmontag“ widmet sich am 1. August 2022 dem heimischen Kabarett und stellt dabei Michael Niavarani, Mini Bydlinski sowie die Hektiker ins Rampenlicht. Zum Auftakt steht in „So fing alles an“ und der Personenretrospektive „Wir waren jung und brauchten das Geld“ die Karriere von Publikumsliebling Michael Niavarani im Mittelpunkt. Danach folgt die Sendung „Nia und die Hektiker – Sex, Lügen und Haushaltsgeräte“ aus dem Jahr 1992. Den Kabarettabend beschließen „Die besten Solonummern“ von Mini Bydlinski.

Der Themenabend startet mit dem Programm „Michael Niavarani – So fing alles an“ (20.15 Uhr). Von unbändigem Witz war der Publikumsliebling schon seit seinen Anfängen. Ob als Persiflage auf Hugo Portisch oder Maxi Böhm, ob als „Ausländer-Inländer-Taxifahrer“ oder 147. Reinkarnation seiner selbst. Er verkauft „Stoff“ am Karlsplatz – Stoff für Drehbücher – und besucht eine Bankfiliale, die eine Samenbank ist. In dem teilweise erstmals gesendeten Material sind neben Michael Niavarani u. a. Viktor Gernot, Sigrid Hauser und Andreas Steppan zu sehen.

Danach folgt eine Ausgabe der Reihe „Wir waren jung und brauchten das Geld“ (21.25 Uhr). Es war in einer Mathematik-Stunde, als Michael Niavarani an der Tafel den Satz des Pythagoras erklären sollte und sich dabei in eine Maxi-Böhm-Persiflage mäanderte. Nach dadaistischen Anfängen wurde er einem breiteren Publikum an der Seite von Ossy Kolmann in der Show „Wer lacht gewinnt“ bekannt. Kurz bevor er 1993 die Direktion des Wiener Simpl übernahm entstand die Kabarett-Collage „Die nackte Not“. Das Material dazu lag drei Jahrzehnte ungesendet im ORF-Archiv. Peter Fässlacher hat Michael Niavarani mit diesen frühen Zeugnissen seiner Künstlertätigkeit, bei der schon damals sein herausragendes Talent sichtbar wurde, in einem kurzen Interview konfrontiert.
„Ja das schdiimmt“ – kaum ein Sager ging so in den kollektiven Sprachgebrauch ein wie Mini Bydlinskis Persiflage auf Schneckerl Prohaska. Niemand war in den 1990er Jahren vor der Humortruppe „Hektiker“ und ihren beißenden Verrissen sicher, auch nicht Joki Kirschner, der sich in „Sex, Lügen und Haushaltsgeräte“ (21.35 Uhr) aus dem Jahr 1992 schwummrig durch selbstgebastelte Psycho-Wahrheiten schaukelt. Michael Niavarani und Andreas Steppan hosten diese Zehn-Jahre-Hektiker-Feier als rangelnde Studio-Moderatoren.

Den Abschluss des „ORF III Themenmontag“ bilden „Die besten Solonummern“ von Mini Bydlinski (22.45 Uhr). Einst Gründungsmitglied der „Hektiker“, machte sich der Künstler 1991 mit Soloprogrammen wie „Alles Fassade“ oder „Lauter Lügen“ selbständig.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.