oekostrom AG: Mobilitätswende fürs Klima – auch am Land? Harald Frey am „Freitag in der Arena“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

oekostrom AG: Mobilitätswende fürs Klima – auch am Land? Harald Frey am „Freitag in der Arena“

0 169

Wien (OTS) – Harald Frey ist Verkehrswissenschaftler an der TU Wien. Der Experte für Verkehrs- und Siedlungsplanung spricht gemeinsam mit [oekostrom AG] (https://oekostrom.at/)-Vorständin Hildegard Aichberger und Moderator Tom Rottenberg in der neuen Folge von „[Freitag in der Arena] (http://podcast.oekostrom.at/)“, dem Podcast-und Videoformat der größten unabhängigen Energiedienstleisterin Österreichs, über Hebel in der Mobilitätswende und darüber, wie der Individualverkehr auch am Land klimafreundlicher werden kann.

Gleich zu Beginn geht es um die große Systemfrage: „Wir haben über 70 Jahre ein System aufgebaut, das fast ausnahmslos das Fahren mit dem PKW forciert. Das findet auf organisatorischer, finanzieller und struktureller Ebene statt“, so Harald Frey, Verkehrswissenschaftler der TU Wien. Er betont, dass sich die Fehler der Vergangenheit beim Aufbau neuer Strukturen nicht wiederholen dürfen: „In Zukunft muss es darum gehen, wie wir es in kurzer Zeit schaffen, die benötigten, rapiden Veränderungen umzusetzen und die Bevölkerung dabei mitzunehmen.“

Zum Thema Stadt- und Landmobilität hat Frey eine klare Meinung:
„Ich glaube, dass sich die Mobilitätswende weniger in der Stadt an ihrem Erfolg messen lassen wird, sondern vielmehr im ländlichen Bereich, da dort die Herausforderungen und die Autoabhängigkeit viel größer sind.“ Es gäbe jedoch auch am Land Strukturen, an denen sich eine Trendwende zeigt, z. B. in Gemeinden, die entlang einer Bahnlinie liegen. Österreich fördere die alternative Mobilität am Land bereits und schaffe Infrastrukturen: „Jetzt müssen es die Menschen aber noch annehmen“, so Frey.

Tipp am Freitag von Harald Frey: „Mein Buchtipp ist ‚Selbstbegrenzung: Eine politische Kritik der Technik‘ von Ivan Illich. Der Titel stimmt nachdenklich und lässt uns hinterfragen, was man wirklich braucht und wo man von Dingen wie dem Auto abhängig ist. Anders mobil zu sein, ist auch eine gewisse Form der Befreiung.“

Die nächste Folge erscheint am Freitag, 12. August 2022 mit Doris Schmidauer.

Verfügbar ist „Freitag in der Arena“ direkt auf der Website der [oekostrom AG] (http://podcast.oekostrom.at/), auf deren [YouTube-Channel] (https://www.ots.at/redirect/youtube75) sowie auf diversen [Audio-Streamingkanälen.]
(https://freitaginderarena.podigee.io/)

oekostrom AG – für eine Energieversorgung mit Zukunft

Die oekostrom AG ist Produzentin und Anbieterin von Strom aus erneuerbaren Energiequellen und setzt sich aktiv für eine ökologische, zukunftsfähige Energieversorgung ein. 1999 aus der Anti-Atom- und Klimaschutzbewegung heraus gegründet ist das Unternehmen heute der größte unabhängige Energiedienstleister in Österreich. Seit den Anfangsjahren ist die oekostrom AG stark gewachsen. Die klare Haltung, das Richtige im Sinne einer erneuerbaren Energiezukunft zu tun, hat sie dabei stets mitgenommen.

Die oekostrom AG bietet vielfältige Handlungsoptionen für Menschen, die einen aktiven Beitrag für den Klimaschutz leisten wollen: Sei es als Kund:in, Aktionär:in, Produzent:in oder einfach als engagierter Mensch.

100 % unabhängig – 100 % zukunftsfähig – 100 % aus Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. oekostrom AG

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.