Das Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich trauert um Karl Fakler. | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Das Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich trauert um Karl Fakler.

0 221

Wien (OTS) – Von 1994 bis 2018 – 24 Jahre lang – gestaltete der studierte Soziologe Karl Fakler den niederösterreichischen Arbeitsmarkt wesentlich mit. In seiner Amtszeit als stellvertretender Landesgeschäftsführer an der Seite von Werner Homrighausen und später, ab 2007, als Landesgeschäftsführer des Arbeits-marktservice (AMS) NÖ antwortete Karl Fakler auf einen sich dynamisierenden Arbeitsmarkt mit einer Serviceoffensive für Arbeitsuchende und Unternehmen sowie mit vielen innovativen Projekten in Kooperation mit dem Land NÖ und der niederösterreichischen Sozialpartnerschaft. Den erfolgreichen Umbau des AMS zu einer modernen Service-Einrichtung für Jobsuchende und Betriebe hat Karl Fakler wesentlich mitgestaltet.

„Mit Karl Fakler verlieren wir nicht nur einen großen Innovator der Arbeitsmarktpolitik, sondern auch einen geschätzten Kollegen und echten persönlichen Freund. Wir und ganz viele Kolleginnen und Kollegen denken in diesen schweren Tagen an Karl, seine Ehefrau und seine ganze Familie“, so die Vorstände des AMS Herbert Buchinger und Johannes Kopf.

Sven Hergovich: „Karl Fakler war bis zu seinem letzten Arbeitstag und darüber hinaus voller Leidenschaft für die Menschen und den niederösterreichischen Arbeitsmarkt im Einsatz. Ich bin ihm für alles, was er geleistet und geschaffen hat unendlich dankbar. Wir werden sein Lebenswerk, Mensch und Arbeit zu verbinden, weitertragen.“

Mit Karl Fakler verliert das Arbeitsmarktservice nicht nur einen großartigen Arbeitsmarktpolitiker, sondern auch einen wichtigen Wegbegleiter und weit über das AMS hinaus geschätzten Menschen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. AMS Arbeitsmarktservice Österreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.