Bundesheer: Bundespräsident Van der Bellen und Verteidigungsministerin Tanner besuchten die „Melker Pioniere“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Bundesheer: Bundespräsident Van der Bellen und Verteidigungsministerin Tanner besuchten die „Melker Pioniere“

0 167

Wien (OTS) – Heute, am 9. Juni 2022, besuchte Bundespräsident Alexander Van der Bellen gemeinsam mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner das Pionierbataillon 3 in der Birago-Kaserne in Melk. Die „Melker Pioniere“ stehen der Bevölkerung bei Katastrophen und Unglücksfällen mit vielfältigen Hilfeleistungen zur Seite. Bei dem Besuch konnte sich der Oberbefehlshaber des Bundesheeres von der Leistungsbereitschaft und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Soldatinnen und Soldaten der Pioniertruppe überzeugen.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besichtigten die Melker Birago-Kaserne, dazu gehören unter anderem der Wasserübungsplatz und zusätzliche Nutzfläche, die erst 2019 eröffnet wurde, um den Soldaten noch mehr Lager- und Nutzfläche zu bieten. Anschließend wurde die Fotoausstellung „Das sichtbare Unfassbare“ besucht, die derzeit in der Kaserne zu sehen ist. Die Ausstellung zeigt rund 450 Fotos des KZ-Mauthausen und seiner Außenlager. Das Objekt 10 der Kaserne war Teil des KZ-Außenlagers Melk und wird als Gedenkstätte genutzt.

„Mir ist es immer wichtig, vor Ort einen Eindruck von den vielfältigen Aufgaben des Österreichischen Bundesheeres zu bekommen und vor allem die Menschen, die hinter diesen Aufgaben stehen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei den ‚Melker Pionieren‘ für ihre bedeutenden Leistungen zu bedanken. Dabei handelt es sich um einen unverzichtbaren Beitrag für Österreich“, betonte Van Der Bellen. Besonders zu begrüßen, so der Bundespräsident, sei auch die Nutzung von Objekt 10: „Ich bin überzeugt davon, dass der Blick auf die dunkelsten Kapitel unserer Geschichte für Soldatinnen und Soldaten, wie für uns alle, sehr wichtig ist.“

Den Höhepunkt des Besuches stellte eine Demonstration der Fähigkeiten der Pioniere dar. Die Melker Soldatinnen und Soldaten legten mit ihren Booten am Ufer der Donau an und zeigten ihre Beweglichkeit zu Wasser und zu Land. Anschließend wurde ein verdächtiger Gegenstand mit einem gezielten Wasserschuss des Entschärfungsroboters „tEODor“ unschädlich gemacht.

„Das Pionierbataillon 3 kann auf eine über 50-jährige traditionsreiche Geschichte im gesamten Donauraum zurückblicken. Die Soldatinnen und Soldaten der ‚Melker Pioniere‘ stehen der Bevölkerung jederzeit bei Katastropheneinsätzen helfend zur Seite – ob bei Tag oder Nacht, im Sommer oder Winter. Am heutigen Tag haben die Pioniere wieder eindrucksvoll ihr Können gezeigt, vielen Dank für diese tolle Leistung. Österreich kann sich auf die Expertise seiner Soldatinnen und Soldaten jederzeit verlassen und darauf können wir stolz sein“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner nach der Leistungsschau.

Das Pionierbataillon 3, bei der Bevölkerung besser bekannt unter dem Namen „Melker Pioniere“, ist in den niederösterreichischen Garnisonen Melk und Mautern stationiert. Neben Katastropheneinsätzen und Unterstützungsleistungen im Inland sind die Aufgaben des Pionierbataillons vielfältig und umfassen die Ausbildung von Kaderpräsenzsoldaten für Auslandseinsätze, die Teilnahme an Maßnahmen zur Friedenssicherung sowie die pioniertechnische Unterstützung der Kampftruppen durch den Bau von Behelfsbrücken, die Instandsetzung von Straßen und Wegen sowie die Räumung von Sperren und Hindernissen.

CK/MPT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Bundesministerium für Landesverteidigung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.