Blasmusik ≠ Humtata | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Blasmusik ≠ Humtata

0 159

Österreich (OTS) – Der Juni steht ganz im Zeichen der heimischen Blasmusik – und das ist schon lange nicht mehr nur bloß „Hum-ta-ta und Tätäräää.“

Vom 3. bis 5. Juni wird die Bundeshauptstadt in eine blasmusikalische Klangwolke gehüllt und am 11. Juni „rocken“ Musikkapellen aus ganz Österreich, Südtirol und Liechtenstein den Auslauf der Paul Außerleitner Schanze in Bischofshofen- doch nun alles der Reihe nach.

Blasmusikalische Pfingsten in Wien

[https://www.blasmusik.at/musikalisch/cm-ziehrer/]
(https://www.blasmusik.at/musikalisch/cm-ziehrer/)

Kaum ein Komponist ist stärker mit unserer heimischen Blasmusikgeschichte verbunden wie Carl Michael Ziehrer, dessen 100. Todestag wir heuer begehen. Aus diesem Grund dreht sich am Pfingstwochenende alles um diese große Persönlichkeit.

Den Beginn macht das Symposium „Alles rund um Carl Michael Ziehrer“, das am 3. Juni 2022 im Wiener Rathaus ab 15:00 Uhr mit Vorträgen, einem Workshop mit Der Gardemusik Wien u.v.m über die Bühne gehen wird. Ab 19:00 Uhr folgt ein Festkonzert mit vier hochkarätigen Orchestern. Die „Original Hoch- und Deutschmeister“ Kapelle des K. und K. Infanterieregiments Hoch- und Deutschmeister Nr.4, die Gardemusik Wien spielen ausschließlich Werke von Carl Michael Ziehrer, auch das Wiener Jugendblasorchester und die Akademische Bläserphilharmonie Wien bieten Blasmusik auf höchstem Niveau.

Am Samstag, den 4. Juni, wird die ganze Bundeshauptstadt von Musikkapellen aus ganz Österreich, Südtirol und Liechtenstein im Rahmen des Österreichischen Blasmusikfests in eine blasmusikalische Klangwolke gehüllt. An zahlreichen Plätzen im gesamten Stadtgebiet finden Konzerte statt, die die Vielseitigkeit der Blasmusik zeigen.

Der Bundeswettbewerb „Polka, Walzer, Marsch“ am 5. Juni mit einem Pflichtstück von Carl Michael Ziehrer rundet das Programm ab und die besten Blasorchester aus Nah und Fern werden im Wiener Rathaus Blasmusik vom Feinsten präsentieren.

Jubiläumsshow „70 Jahre ÖBV“:

https://www.blasmusik.at/jubilaeumsshow-70-jahre-oebv

„Musik in Bewegung“ ist das kunstvolle Präsentieren von sogenannten Rasenshows, bei denen Musikkapellen unterschiedlichste Figuren und Showeffekte erzeugen – und das alles während sie musizieren.

Die besten Musikkapellen aus Österreich, Südtirol und Liechtenstein werden im Rahmen der „Jubiläumsshow 70 Jahre ÖBV“ die künstlerische und soziale Breite der Blasmusik präsentieren: Rock & Pop trifft auf traditionelle Klänge, Tradition und Moderne werden kunstvoll vereint, begeisterte Musikerinnen und Musiker von 8 bis 80 bieten einen einzigartigen Augen- und Ohrenschmaus.

Das Marschieren im klingenden Spiel ist untrennbar mit dem Erscheinungsbild von Musikkapellen verbunden und gleichzeitig ihr Alleinstellungsmerkmal – oder haben Sie schon einmal ein Sinfonieorchester oder eine Big Band marschieren gesehen?

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Bundesgeschäftsstelle Österreichischer Blasmusikverband und Österreichische Blasmusikjugend

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.