94. ordentliche Hauptversammlung der Schmittenhöhebahn AG | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

94. ordentliche Hauptversammlung der Schmittenhöhebahn AG

0 86

Zell am See (OTS) – Nachdem bereits im letzten Jahr die Hauptversammlung mit Erfolg vor sowie im digitalen Raum stattgefunden hat, wurde auch dieses Mal die 94. ordentliche Jahreshauptversammlung der Schmittenhöhebahn AG am 17. Mai 2022 nicht allein im Ferry Porsche Congress Center ausgetragen. Allen Aktionären und Interessenten war es möglich, die Veranstaltung via Livestream alternativ auch online zu besuchen. Dadurch verfolgten besonders viele Teilnehmer und Verantwortliche den Bericht des Aufsichtsrates und der Geschäftsleitung der Schmittenhöhebahn AG. Trotz aller Herausforderungen der vergangenen Monate gab es auch positive Signale: Einerseits konnte der Termin für die Jahreshauptversammlung durch den Rückgang der Pandemie-Zahlen wie gewohnt Ende des Frühjahres veranstaltet werden, zudem konnte die Schmittenhöhebahn AG auf einen zufriedenstellenden Sommer 2021 zurückblicken.

Auch die Umwelt stand weiter im Fokus: Bereits zum sechsten Mal wurde die Jahreshauptversammlung der Schmittenhöhebahn AG als offizielles Green Event veranstaltet. Das Österreichische Umweltsiegel gab es unter anderem für die Drucksachen -Geschäftsbericht und Einladungen wurden auf besonders nachhaltigem Papier gedruckt.

Die Corona-Pandemie beeinflusste die Saison 2020/2021
weiterhin

Nach einem erfreulichen Sommer 2020 war man für die darauffolgende Wintersaison zuversichtlich gestimmt – wenn auch die Voraussetzungen dafür, mit einem Anstieg der Neuinfektionen und einem weiteren Lockdown ab dem 3. November 2020, denkbar schlecht waren. Der Betrieb konnte erst am 24. Dezember 2020, jedoch mit zahlreichen Einschränkungen, Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, wieder aufgenommen werden. Durch den Lockdown aber vor allem deshalb, weil Hotels und weitere Unterkunftsmöglichkeiten weiterhin geschlossen bleiben mussten, kam es zu einem Ausfall der Übernachtungsgäste. Dies konnte auch von den einheimischen Wintersportlerinnen und Wintersportlern nicht kompensiert werden, wodurch die Pisten teilweise leer und ohne Besucher waren.

Neben normalen saisonalen Schwankungen führten veränderte Covid-19-Maßnahmen zu spürbaren Veränderungen beim Tagesgeschäft:
Schon der Start in die Wintersaison verspätete sich durch österreichweite unterschiedliche Lockdownregelungen. Somit konnte die Schmittenhöhebahn AG in der Wintersaison 2020/21, die bis zum 05. April 2021 dauerte, lediglich rund 130.000 Gäste für ihre Bahnen und Lifte verbuchen. Dies bedeutete eine Gästereduktion von über 90%.

Ein gutes Niveau wurde dagegen im Sommer erreicht

Im Sommer 2021 sanken die Coronazahlen und mit ihnen auch die Einschränkungen. Der Wunsch der Menschen nach Outdoor, Freiheit und Natur war groß und spiegelte sich auch in den Zahlen wider. Die Schmittenhöhebahn AG zählte für die Bergbahnen insgesamt über 200.000 Gäste und konnte damit fast wieder an das Vor-Corona-Niveau anknüpfen. Die vielfältigen Erlebnis- und Freizeitangebote begrüßten dank des guten Wetters, aber auch aufgrund vieler Marketingaktivitäten, zahlreiche einheimische wie auch zugereiste Besucher. Die anhaltenden warmen Temperaturen und der geringe Niederschlag ermöglichten auch im September und Oktober 2021 noch vielen Menschen die Bahnen und Angebote der Schmittenhöhebahn AG zu nutzen. Auch die Gästezahl der Schifffahrt geht mit über 91.000 Gästen im Sommer 2021 wieder bergauf. Demnach blickt man zufrieden auf die Sommersaison, die bis zum 02. November andauerte, und die gut besuchten Attraktionen am See und auf dem Berg, zurück.

Zufriedenstellender Winter nach schwierigem Start

Die Wintersaison 2021/22 war weiterhin geprägt von Corona und den damit zusammenhängenden Maßnahmen. Ein Lockdown in einigen österreichischen Bundesländern, darunter auch Salzburg, ließ nur einen verspäteten Saisonstart zu. Es gab Einreisebeschränkungen und Quarantäneregeln, auch bei der Rückreise, für ausländische Gäste, darunter vor allem für Kinder. Erst mit der Aufhebung einiger Reisebeschränkungen und den folgenden Maßnahmen in der zweiten Saisonhälfte konnten weitere Gäste, vor allem aus dem Ausland, die Skipisten mit Freude besuchen. Alles in allem war der Winter, der am 18. April 2022 endete, leicht über den Planzahlen. Die Tendenz und Richtung stimmen, das Vor‑Pandemie-Niveau konnte dennoch nicht erreicht werden.

Ausblick auf den Sommer und Winter 2022

Nach den erfreulich positiven Sommerergebnissen 2020 und 2021 ist man auch in diesem Jahr erneut hoffnungsvoll. Insbesondere Hotels erfreuen sich hoher Nachfrage, weshalb der Optimismus nach dem enttäuschenden Winter zurückgekehrt ist.

Genauso positiv blickt man nun dem Winter 2022/23 entgegen, wenn auch mit einem Appell an die politischen Entscheidungsträger, eine möglicherweise erneut aufkommende Coronawelle frühzeitig abzufangen, so dass es nicht mehr zu massiven Maßnahmen (Hotelschließungen etc.) kommen muss.

Jahreshauptversammlung als Green Event

Die Schmittenhöhebahn AG veranstaltete die Jahreshauptversammlung bereits zum sechsten Mal gemäß des Österreichischen Umweltzeichen als Green Event. Dem einzigen in Österreich EMAs zertifizierte Seilbahn-Unternehmen ist es auch bei eigenen Veranstaltungen sehr wichtig, die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt zu berücksichtigen. Dabei nimmt die Seilbahn eine Voreiterrolle im Land ein. Das spiegelt auch die Unternehmensphilosophie wider und wurde im Zuge der Jahreshauptversammlung für die Teilnehmer erlebbar gemacht. Beispielsweise wurden die Einladungen für die Veranstaltung sowie der Geschäftsbericht des Unternehmens regional produziert und auf recyceltem Papier gedruckt. Dies brachte der Schmittenhöhebahn AG auch eine „Cradle to Cradle“-Auszeichnung. Diese garantiert, dass alle Materialien den höchsten Umwelt- und Gesundheitsstandards entsprechen und alle Fertigungsprozesse zu 100% mit sauberer, erneuerbarer Energie durchgeführt werden.
Außerdem dürfen sich die Aktionäre und geladenen Gäste auch dieses Jahr über eine besondere Aufmerksamkeit freuen: eine Bienen- und Schmetterlingswiese aus der Holzbox. Mit Erdfasertabletten können so in einem biologisch abbaubaren Pflanzbecher biozertifizierte Pflanzensamen für eine bunte, bienenfreundliche Blumenmischung zu Hause angepflanzt werden.
Neben den erwähnten Tätigkeiten im Bereich der Nachhaltigkeit, verfügt die Schmittenhöhebahn AG auch seit elf Jahren über einen Ökologiebeirat.

Schmittenhöhebahn AG auf einen Blick

Die Schmittenhöhebahn AG beschäftigt rund 360 Mitarbeiter in der Wintersaison und ist damit einer der Leitbetriebe und wichtigster Arbeitgeber in der Region Zell am See-Kaprun. 28 Lift- und Seilbahnanlagen auf der Schmittenhöhe, sowie die Schifffahrt am Zeller See zählen im Winter und Sommer zu den touristischen Hauptattraktionen in Zell am See-Kaprun.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Schmittenhöhebahn AG – Zell am See

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.