Bundesheer: „Wir essen unser Wild“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Bundesheer: „Wir essen unser Wild“

0 74

Wien (OTS) – Die 157 Quadratkilometer der Fläche des Truppenübungsplatzes Allentsteig werden auch jagdlich genutzt. So werden rund 1.500 Stück Schalenwild (zum Jagdwild zählende Paarhufer, z.B.: Reh, Hirsch, Wildschwein) pro Jahr erlegt. Das entspricht etwa 25 Tonnen küchenfertiges Wildbret.

Dazu Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei ihrem Besuch am 18. November am Truppenübungsplatz Allentsteig: „Seit dem 5. Oktober 2021 wird der ‚Klimateller‘ in allen Verpflegseinrichtungen des Bundesheeres angeboten. Beim ‚Klimateller‘ wird besonders auf eine regionale, saisonale und klimagerechte Zusammenstellung der Speisen geachtet. Zusätzlich wird auch Wert auf ein ernährungsphysiologisch ausgewogenes Speisenangebot gelegt. Gerade der Verzehr von Wild ergänzt in dieser Hinsicht hervorragend den Speiseplan.“

Im Rahmen des Projekts „Wir essen unser Wild“ wird in Kooperation mit einem lokalen Fleischereibetrieb das Wild an die Kasernen des Bundesheeres geliefert. Durch die Regionalität und die Einbindung in den bestehenden Transportzyklus des Bundesheeres, entsteht keine zusätzliche CO²-Belastung. Damit leistet das Projekt einen wesentlichen Beitrag zum „Klimateller“.

Folgende Produkte werden an die Regionalküchen des Bundesheeres geliefert: Ragoutfleisch, küchenfertig geschnitten und verpackt, Wildbratwürste und Wildcabanossis.

KK/<a></a>KK

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Bundesministerium für Landesverteidigung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.