Land schafft Leben bringt Lebensmittelschwerpunkt an Österreichs Schulen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Land schafft Leben bringt Lebensmittelschwerpunkt an Österreichs Schulen

0 131

Wien (OTS) – Lebensmittelwissen, Ernährungsbildung, Konsumkompetenz:
Im Rahmen des österreichweiten Lebensmittelschwerpunktes stellt der Verein Land schafft Leben allen Pädagoginnen und Pädagogen kostenlos umfangreiches Unterrichtsmaterial zur Verfügung, um wichtige Aspekte rund um Lebensmittelproduktion und Ernährung fächerübergreifend in den Unterricht zu integrieren. Dabei transportiert der Verein bestehende Bildungsangebote mit, Unterstützung erhält die Initiative von Bildungs- und Landwirtschaftsministerium.

Klimaschutz, Tierwohl, soziale Aspekte oder die Wirkung auf den Körper – hinter Lebensmitteln steckt eine Reihe an Werten, die die Konsumentinnen und Konsumenten mit ihrer Kaufentscheidung aktiv fördern können. Dies ist jedoch nur möglich, wenn sie über die Produktionsbedingungen der Lebensmittel informiert sind. Das Wissen rund um Lebensmittel, Ernährung und Konsum hängt oftmals stark davon ab, was Eltern ihren Kindern von zuhause mitgeben. Es kann und will aber auch gelernt werden – vor allem in der Schule. Zu diesem Zweck startet der Verein Land schafft Leben mit Unterstützung der neun Bildungsdirektionen eine bundesweite Offensive, in deren Rahmen Pädagoginnen und Pädagogen kostenlos umfangreiches Material zur Verfügung gestellt wird, um Lebensmittelwissen, Ernährungsbildung und Konsumkompetenz ohne viel Mehraufwand in ihren Unterricht integrieren zu können.

Für Bildungsminister Heinz Faßmann wird mit dem Lebensmittelschwerpunkt eine Lücke geschlossen:

„Lebensmittelverschwendung, Klimaschutz, gesunde Ernährung und viele andere Themen finden über den Lebensmittelschwerpunkt vermehrt ihren Weg in die Schulen aller Bildungsstufen. So schaffen wir ein wichtiges Fundament für die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen – in Hinblick auf ihre eigene Gesundheit, aber auch auf ihre Lebensqualität.“

Auch Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger sieht durch den Lebensmittelschwerpunkt einen wichtigen Bildungsauftrag erfüllt:

„Lebensmittel sind unsere Energiequelle und unerlässlich für körperliche und geistige Höchstleistungen. Dabei ist wichtig, was wir essen und wo dieses Essen herkommt. Viele Menschen nehmen sich mehr Zeit für die Frage, welches Smartphone sie kaufen oder welche Serie sie als nächstes anschauen, als darüber nachzudenken, woher ihre Lebensmittel stammen oder wer sie für sie produziert hat. Das soll sich ändern. Und wo sollten wir zuerst ansetzen, wenn nicht bei Kindern, Schülern und Jugendlichen? Wir freuen uns über die größte bundesweite Bildungsoffensive zum Thema Lebensmittel und Landwirtschaft, damit kommen wir der Umsetzung des Regierungsprogramms wieder einen Schritt näher!“

Was dürfen sich Pädagoginnen und Pädagogen vom Lebensmittelschwerpunkt erwarten?

Lernmaterialien, Unterrichtsvorschläge, Arbeitsblätter und Ideen für Zusatzaktivitäten zahlreicher [Partnerinitiativen]
(https://www.landschafftleben.at/bildung/lebensmittelschwerpunkt)
werden von einem Team aus Pädagoginnen und Pädagogen für die Elementar-, Primar- und Sekundarstufen aufbereitet und begleiten fächerübergreifend mit immer neuen Themenschwerpunkten durch das pädagogische Jahr. Freien Zugang zu den Materialien gibt es auf der [Website des Vereins]
(https://www.landschafftleben.at/bildung/unterrichtsmaterial), die
Bildungsdirektionen informieren alle Pädagoginnen und Pädagogen des jeweiligen Bundeslandes zusätzlich monatlich über das aktuelle Angebot. So bekommt jedes einzelne Schulkind in Österreich die Chance, im Unterricht von Lebensmittelwissen, Ernährungsbildung und Konsumkompetenz zu profitieren. Los geht es im Oktober mit den Themen Saisonalität und Ernährungsbildung sowie verschiedenen Obst- und Gemüsesorten.

Initiiert wurde der Lebensmittelschwerpunkt von der Mitbegründerin des Vereins Land schafft Leben Maria Fanninger. Über ihre Beweggründe sagt die Wirtschaftspädagogin:

„Lebensmittel sind die Basis für die Erhaltung unserer eigenen Gesundheit und der unseres Lebensraumes. Ein Grundwissen über Lebensmittel zu haben, ist daher genauso wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen und sollte dementsprechend auch ein essenzieller Bestandteil in unseren pädagogischen Einrichtungen sein. Für mich als Pädagogin und Mutter ist es nicht nur ein persönliches Anliegen, sondern eine gesellschaftliche Notwendigkeit, unsere Kinder bereits früh mit Wissen rund um Lebensmittel auszustatten.“

Weitere Bilder in der [APA-Fotogalerie]
(https://www.apa-fotoservice.at/galerie/26799)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Land schafft Leben

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.