Zweimaliger Staatsmeister im Springreiten kandidiert mit eigenem Team | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Zweimaliger Staatsmeister im Springreiten kandidiert mit eigenem Team

0 217

Linz (OTS) – Am 10. August 2021 stimmt der Oberösterreichische Pferdesportverband (OÖPS) im Rahmen der ordentlichen Generalversammlung über den Vorstand ab. Die Wahl könnte diesmal durchaus spannend werden, denn neben dem aktuellen Vorstand um Präsident Richard Kriechbaumer tritt auch der zweimalige Staatsmeister sowie WM- und EM-Teilnehmer Roland Fischer (64) mit seinem Team an. Roland Fischer selbst möchte Präsident des OÖPS werden. Die Wahl findet in geheimer Abstimmung statt.

In wenigen Tagen findet die mit Spannung erwartete ordentliche Generalversammlung des Oberösterreichische Pferdesportverband (OÖPS) in der Manglburg in Grieskirchen statt. Hunderte Delegierte sind an diesem Abend aufgerufen, über die zukünftige Ausrichtung des oberösterreichischen Pferdesports zu entscheiden. Neben dem bestehenden Vorstand hat ein Team um Roland Fischer einen eigenen Wahlvorschlag eingebracht und bewirbt sich ebenfalls. Für Pferdeliebhaberinnen und Pferdeliebhaber ist Roland Fischer kein unbekannter. Ganz im Gegenteil, sein Name steht gleichbedeutend für den österreichischen Pferdesport.

Begeisterter Pferdesportler und erfolgreicher Unternehmer

Roland Fischer ist seit Jahrzehnten ganz eng mit dem Pferdesport verbunden. In den Jahren 1981 und 1982 wurde er jeweils Staatsmeister im Springreiten. In selbiger Disziplin hat Roland Fischer an den Europameisterschaften 1981 in München und 1983 in Hickstead teilgenommen. 1982 hat er Österreich bei der Weltmeisterschaft in Dublin vertreten.

In der Geschäftsführung des Familienunternehmens „Fischer Brot“ war er gemeinsam mit seinen beiden Brüdern viele Jahre maßgeblich für den Erfolg des Unternehmens sowie hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich. Seit 2020 ist Roland Fischer Aufsichtsratsvorsitzender der Fischer Brot GmbH.

Mehr Ausbildungsmöglichkeiten im Pferdesport

Sollte Roland Fischer mit seinem Team zum neuen Vorstand des OÖPS gewählt werden, so möchte er umgehend ein ambitioniertes Programm auf den Weg bringen. Durch eine engagierte Verbreiterung der Mitgliederbasis sowie den Auf- und Ausbau von Ausbildungsstätten möchte er den Pferdesport besser aufstellen und den Leistungssport entwickeln. „Die Ausbildungsstätten werden seit Jahren weniger, hier müssen wir ganz dringend gegensteuern und den Turnaround schaffen“, so Roland Fischer. Er führt weiter aus: „Damit geht natürlich einher, dass wir mit neuen und modernen Ausbildungsstätten attraktiver für Kinder und Jugendliche werden.“

Finanzielle Basis sichern und stärken

Auch an der Verbesserung der finanziellen Voraussetzungen im Pferdesport will das Team Roland Fischer engagiert arbeiten. Mit Sponsoring-Konzepten möchte das Team um potenzielle Unterstützer aus der Wirtschaft werben und Kooperationen mit der Presse- und Medien-landschaft eingehen. Roland Fischer dazu: „Wir müssen hier mutig neue Wege beschreiten und Ideen entwickeln, mit denen wir die Attraktivität des Pferdesports steigern. Dann bekommen wir auch Sponsoren aus der Wirtschaft und schaffen damit eine neue finanzielle Basis.“

Für Roland Fischer sind neben dem Rückgang der Ausbildungsstätten auch die rückläufigen Wettkampfveranstaltungen besorgniserregend. „Wir müssen Vereine, damit meine ich auch kleine Vereine, wieder zu Veranstaltungen bzw. Wettkämpfen motivieren und den Pferdesport stärker in die Regionen bringen. Dafür müssen wir uns uns neue Veranstaltungskonzepte und Fördermöglichkeiten überlegen“, so Roland Fischer abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. artindustrial & partner GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.