MAK im Dialog: Die Online-Talkreihe zu aktuellen MAK-Ausstellungen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

MAK im Dialog: Die Online-Talkreihe zu aktuellen MAK-Ausstellungen

0 149

Wien (OTS) – Auch im zweiten Halbjahr 2021 bietet das MAK unter dem Motto „MAK im Dialog“ ein reiches virtuelles Diskursangebot zum laufenden Programm an. Seit Februar 2021 laden MAK-Kurator*innen an ausgewählten Abenden ab 18:30 Uhr Gesprächspartner*innen zu Online-Talks über MAK-Ausstellungen. Dabei geht es um kuratorische Herangehensweisen, Einblicke in die künstlerische und gestalterische Arbeit, Hintergründe, künstlerische Intentionen und Motivationen, aber auch ganz persönliche Zugänge. Die Links zum jeweiligen Talk werden einige Tage vorher über hauseigene Social-Media-Kanäle kommuniziert und können auch direkt über www.mak.at abgerufen werden. Das MAK freut sich auf weiterte spannende Gespräche.

Termine der Talkreihe „MAK im Dialog“
Jeweils dienstags oder donnerstags, 18:30 Uhr, online via Zoom

Di, 13.7.2021
INVOCATION FOR HOPE
Kuratorin Marlies Wirth im Gespräch mit Superflux
Mit der vom MAK beauftragten Arbeit im Herzen der VIENNA BIENNALE lädt das anglo-indische Design- und Kunststudio Superflux dazu ein, in einem wiedererblühenden Wald über unsere Beziehung zur Erde und alternative Visionen eines prosperierenden Planeten zu reflektieren. Mit Kuratorin Marlies Wirth sprechen die beiden Gründer*innen Anab Jain und Jon Ardern über die immersive Installation „INVOCATION FOR HOPE“ und die Bedeutung einer „mehr-als-menschlichen“ Perspektive auf unsere Welt.

Do, 23.9.2021
CLIMATE PANDEMICS: Dark Euphoria
Kuratorin Marlies Wirth im Gespräch mit den Künstler*innen Kerstin von Gabain und Ivan Pérard
Die Ausstellung „CLIMATE PANDEMICS“ nimmt Science-Fiction-Literatur, speziell Climate Fiction, als Ausgangspunkt für künstlerische Reflexion. Im Gespräch mit Marlies Wirth stellen die beiden in Wien lebenden Künstler*innen Kerstin von Gabain und Ivan Pérard ihre Arbeiten und Überlegungen vor: fossile Knochen und die Sequenzierung von aDNA (von engl. Ancient DNA) längst ausgestorbener Spezies sowie die Theorie, dass sich molekulare Nanotechnologie selbst repliziert (Grey-Goo-Szenario).

D0, 21.10.2021
TOKENS FOR CLIMATE CARE
Kuratorin Marlies Wirth im Gespräch mit Process – Studio for Art and Design
Der österreichische Beitrag zur London Design Biennale 2021 zum Thema „Resonance“ wurde von Process (Martin Grödl, Moritz Resl) im Auftrag des MAK gestaltet. Mit Marlies Wirth sprechen die Designer über ihre raumgreifende Laserinstallation, die mittels KI-basierter Technologie neue und originelle grafische Symbole, die „Tokens for Climate Care“, erzeugt. Diese sind weltweit zugänglich und können von und für Initiativen und Aktivismus zur Klimapflege frei verwendet werden.

Di, 16.11.2021
KLIMTS LEHRER. Jahre an der Kunstgewerbeschule
Kuratorin Kathrin Pokorny-Nagel im Gespräch mit dem Gastkurator und Kunsthistoriker Otmar Rychlik und der Kunsthistorikerin Julia Rüdiger Diese Gesprächsrunde begibt sich auf die kunsthistorische Spurensuche nach der Studienzeit Gustav Klimts an der Wiener Kunstgewerbeschule. In dieser bisher viel zu wenig beachteten Phase seines Schaffens stehen die beiden großen Persönlichkeiten der Ringstraßenzeit Rudolf von Eitelberger und Ferdinand Laufberger im Mittelpunkt dieses Talks.

Di, 21.12.2021
JOSEF HOFFMANN. Fortschritt durch Schönheit
Kurator Rainald Franz im Gespräch mit den Gastkuratoren Christian Witt-Dörring und Matthias Boeckl
Die Hoffmann-Experten diskutieren dessen revolutionäre Designs, seine wichtigsten Bauten und geben Einblicke in die kuratorischen Intentionen hinter der umfassenden Schau, die sich dem Gesamtwerk des Architekten, Designers, Lehrers und Ausstellungsmachers Josef Hoffmann (1870–1956), einer der zentralen Figuren der Wiener Moderne und internationalen Lebensreformbewegung, widmet.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. MAK - Museum für angewandte Kunst

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.