Aggreko setzt branchenführende Netto-Nullziele, um Kunden bei der Energiewende zu unterstützen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Aggreko setzt branchenführende Netto-Nullziele, um Kunden bei der Energiewende zu unterstützen

0 96

London (ots/PRNewswire) – Aggreko, der Weltmarktführer im Bereich der temporären Energieversorgung, kündigt sein Ziel an, bis 2050 oder früher Netto-Null-Emissionen zu erreichen, in Übereinstimmung mit dem Pariser Abkommen zur Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5° Celsius. Aggreko verpflichtet sich außerdem, sauberere Technologien und Brennstoffe anzubieten, um seine Kunden bei der Energiewende zu unterstützen, und bietet ihnen flexible und wettbewerbsfähige Energielösungen, die ihnen dabei helfen sollen, ihre ökologischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Bis 2030 wird Aggreko:

* die Menge an fossilem Dieselkraftstoff, die in Kundenlösungen verwendet wird, um mindestens 50 % reduzieren, durch das Angebot von saubereren Technologien und Kraftstoffen, die genauso zuverlässig sind und ihre Funktion genauso gut oder besser erfüllen

* die lokalen Emissionen seiner Lösungen, die Einfluss auf die Luftqualität haben, ebenfalls um 50 % reduzieren (alle Diesel-, Gas- und anderen Kraftstoffemissionen)

* über alle eigenen Geschäftsaktivitäten hinweg „Nette-Null-Emissionswerte“ erreichen

Bis 2050 oder früher:

* will Aggreko ein „Netto-Null-Unternehmen“ sein, und zwar über alle
Dienstleistungen hinweg, die das Unternehmen anbietet

Aggreko hat bereits bedeutende Fortschritte gemacht und bietet Kunden auf der ganzen Welt sauberere Lösungen an, wie z.B. die Umwandlung von Deponie-, Bio- und Fackelgas in Strom. Das Unternehmen hat ebenfalls Investitionen in Batteriespeicher, Solaranlagen und effizientere und nahezu emissionsfreie lokale Generatoren getätigt.

Um seine Ziele für 2030 und 2050 zu erreichen, wird Aggreko die Investitionen in kohlenstoffärmere Technologien, einschließlich Solarenergie und Batteriespeicherung, beschleunigen und seine globale Generatorflotte weiter vermehrt auf Gas und umweltfreundlichere Drop-in-Flüssigbrennstoffe umstellen. Aggreko wird auch in andere saubere Energiealternativen wie E-Fuels, wasserstofftaugliche Motoren und Brennstoffzellen investieren.

Chris Weston, CEO, kommentierte: „Die Energiewende verändert die Art und Weise, wie Strom erzeugt und geliefert wird, grundlegend. Die Bedürfnisse unserer Kunden entwickeln sich weiter – sie benötigen sauberere Lösungen, ohne dabei Kompromisse bei Zuverlässigkeit, Modularität oder Kosteneffizienz einzugehen. Wir haben bereits damit begonnen, unsere Flotte und unsere Lösungen umzugestalten, um die sich ändernden Kundenbedürfnisse zu erfüllen und unser Ziel zu erreichen, ein Netto-Null-Unternehmen zu werden.“

„Unsere Kunden wollen ihre Kohlenstoffemissionen und ihre Luftverschmutzung reduzieren, und wir sind der perfekte Partner, um sie dabei zu unterstützen. Mit unserer Expertise bei Hybridlösungen und effizienter Wärmeerzeugung stehen wir ihnen bereits jetzt weltweit bei ihrer Energiewende zur Seite.“

„Unsere branchenführenden Netto-Null-Verpflichtungen sind ehrgeizig, aber erreichbar. Sie geben uns dem Impuls, sowohl unseren eigenen ökologischen Fußabdruck als auch den unserer Kunden zu reduzieren, und einer grüneren Zukunft entgegen zu blicken.“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Aggreko

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.