Deutsch: „Ampel-Aus Sinnbild für Versagen des türkis-grünen Corona-Managements“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Deutsch: „Ampel-Aus Sinnbild für Versagen des türkis-grünen Corona-Managements“

0 92

Wien (OTS/SK) – SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch hat heute, Freitag, scharfe Kritik am desaströsen Krisenmanagement der Regierung geübt. „Das jetzt bekannt gewordene endgültige Aus für die Corona-Ampel ist ein Sinnbild für das völlige Versagen des türkis-grünen Corona-Managements. Statt von Vorausschau, Klarheit und Professionalität ist das Regierungs-Krisenmanagement von Chaos, Dilettantismus und Überforderung geprägt. Das türkis-grüne Management by Chaos hat dramatische Folgen. Das zeigt sich bei den hohen Infektions- und Todeszahlen und dem nach wie vor nicht ausreichenden Schutz für Alters- und Pflegeheime genauso wie bei der Rekordarbeitslosigkeit und der drohenden Pleitewelle“, betonte Deutsch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Und auch beim Thema Impfen und FFP2-Masken ortet der SPÖ-Bundesgeschäftsführer „türkis-grünes Chaos und Pannen ohne Ende“. „Bei der so wichtigen Impf-Kampagne herrscht ein einziges heilloses Durcheinander. Der Corona-Impfplan wurde schon mehrfach geändert, der grüne Gesundheitsminister verwickelt sich laufend in Widersprüche und heute wurde via Medien auch noch bekannt, dass nicht einmal der Krisenstab der Regierung weiß, wer aus welcher Altersgruppe schon geimpft ist“, so Deutsch. Und auch bei den FFP2-Masken wüte das türkis-grüne Chaos: „Noch immer warten tausende Über-65-Jährige auf die von ÖVP-Kanzler Kurz schon im Dezember letzten Jahres versprochenen Gratis-FFP2-Masken und den damit verbundenen Schutz. Und trotz der FFP2-Maskenpflicht ab Montag schafft es die Regierung nicht, dafür zu sorgen, dass es genug Schutzmasken für die Bevölkerung gibt“, betonte Deutsch.

Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Die türkis-grüne Pleiten-, Pech- und Pannenshow muss endlich beendet werden, bevor das Vertrauen der Bevölkerung endgültig verspielt ist“, so Deutsch, für den es keine Überraschung ist, dass laut einer aktuellen Umfrage immer mehr Menschen – konkret bereits 57 Prozent – mit dem Krisenmanagement der Regierung unzufrieden sind. „Gerade in einer Krise braucht es Klarheit und Verlässlichkeit und nicht Show und gebrochene Versprechen“, so Deutsch an die Adresse von Kurz & Co. (Schluss) mb/bj

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. SPÖ Pressedienst

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.