Deutsch zu Coronavirus-Mutation in Tirol: „Türkis-grüne Chaos-Truppe auf Bundes- und Landesebene hat offenbar nichts aus Ischgl gelernt“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Deutsch zu Coronavirus-Mutation in Tirol: „Türkis-grüne Chaos-Truppe auf Bundes- und Landesebene hat offenbar nichts aus Ischgl gelernt“

0 96

Wien (OTS/SK) – SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch hat heute, Mittwoch, angesichts der Berichte über einen Corona-Cluster in Jochberg, bei dem es den Verdacht auf die gefährliche britische Coronavirus-Mutation gibt, scharfe Kritik am katastrophalen Krisenmanagement von Türkis-Grün geübt. „Offenbar haben weder die türkis-grüne Chaos-Truppe auf Bundesebene, noch die Verantwortlichen der türkis-grünen Tiroler Landesregierung etwas aus Ischgl gelernt. Man fragt sich, ob die Verantwortlichen den aufschlussreichen Ischgl-Bericht der unabhängigen Untersuchungskommission überhaupt wahrgenommen haben. Auch in der Causa Jochberg wurde beschwichtigt, es gibt viel mehr ungeklärte Fragen als Antworten und eine widersprüchliche Aussage folgt der nächsten. Und von Gesundheitsminister Anschober kommen wieder einmal nur ausweichende Wortgirlanden, während der türkise Kanzler wie gewohnt den Kopf einzieht und auf Tauchstation ist, obwohl er die Gesamtverantwortung für das mittlerweile schon chronische Versagen des türkis-grünen Corona-Managements trägt“, so Deutsch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Die Bevölkerung erwartet sich vom Corona-Management der Verantwortlichen zu Recht Klarheit. Und die Menschen, die kopfschüttelnd die Vorgänge in Jochberg verfolgen, erwarten sich auch Antworten auf ihre Fragen. Wofür braucht es gerade jetzt angebliche Schilehrer aus Großbritannien auf Tirols Schipisten? Waren die Betroffenen seit Oktober auf Urlaub oder wirklich zu Ausbildungszwecken in Jochberg? Wann und wie erfolgte die Einreise nach Österreich? Was weiß Innenminister Nehammer darüber? Stimmt es, dass die österreichische Botschaft Tipps gegeben hat, wie das Landeverbot in Österreich umgangen werden kann? Was weiß Außenminister Schallenberg darüber?“, so Deutsch, der sich hier rasch Aufklärung und Konsequenzen statt „türkis-grünes Management by Chaos und Beschwichtigungen a la ‚Hier wurde alles richtig gemacht‘“ erwartet. (Schluss) mb/ls

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. SPÖ Pressedienst

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.