VP-Schwarz: „Contact Tracing wird in Wien weiterhin stark vernachlässigt“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

VP-Schwarz: „Contact Tracing wird in Wien weiterhin stark vernachlässigt“

0 72

Wien (OTS) – „Während sich Experten national und international darüber einig sind, dass das Contact Tracing eine der wichtigsten Maßnahmen ist, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, kommt Wiens SPÖ-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker nicht in die Gänge und ignoriert die von ihm verursachten katastrophalen Zustände in puncto Kontaktpersonenmanagement. Es ist in dieser entscheidenden Phase der Pandemie brandgefährlich, dass das Contact Tracing in Wien weiterhin derart stark vernachlässigt wird, während die täglichen Infektionszahlen weiterhin viel zu hoch sind“, so die stv. Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei, Gaby Schwarz, bezugnehmend auf den Stillstand im Wiener Coronamanagement.

Dass SPÖ-Obfrau Pamela Rendi-Wagner nun die Schuld bei der Bundesregierung suche, sei ein billiges Ablenkungsmanöver vor der anstehenden Wien-Wahl, so Schwarz: „Leider hat Pamela Rendi-Wagner den konstruktiven Weg verlassen und versucht mit harscher Kritik an der Bundesregierung vom Versagen der eigenen Partei in Wien abzulenken. Dieses Ablenkungsmanöver kurz vor der Wien-Wahl ist absolut kontraproduktiv, denn es ist wichtiger denn je, auf die Missstände in Wien hinzuweisen und Stadtrat Hacker zum Handeln zu motivieren, um die Ausbreitung des Virus rechtzeitig in den Griff zu bekommen.“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ÖVP Bundesparteileitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.