Wölbitsch: Ludwig soll auf Parteifreund Doskozil hören | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Wölbitsch: Ludwig soll auf Parteifreund Doskozil hören

0 88

Wien (OTS) – „Ludwig soll auf Parteifreund Doskozil hören“, erklärt Stadtrat Markus Wölbitsch zu den Aussagen von Burgenlands SPÖ-Chef. „Wien hat viel geleistet und viele Flüchtlinge aufgenommen, daher verunsichert es die Menschen, wenn Rot-Grün jetzt noch weitere Flüchtlinge aufnehmen will. Damit lösen wir keine Probleme, sondern verschärfen sie nur. Die Vorfälle in Favoriten haben gezeigt, dass wir vor großen Herausforderungen stehen, die Ereignisse von 2015 dürfen sich nicht wiederholen. Doskozil weiß, warum er Realismus einmahnt – er war 2015 dabei.“

Auch Wiens-Altbürgermeister Häupl hat erst jüngst in einem Interview betont: „Das Thema Integration in der Stadt bleibt für mich ein wunder Punkt.“ „Ludwig sollte auf Doskozil und Häupl hören. Denn bei den Themen Migration und Integration ist in Wien viel schief gelaufen. In unserer Stadt sind viele Probleme hausgemacht. Etwa die Willkommenskultur von Rot-Grün oder dass auch jetzt sehr undifferenziert die Aufnahme weiterer Migranten gefordert wird, gleichzeitig aber Integration nicht eingefordert wird.“

„Die neue Volkspartei Wien mit Gernot Blümel an der Spitze steht für eine Mitte-Rechts-Politik mit Anstand. Wir zeigen Probleme nicht nur auf, wir wollen sie lösen und Wien besser machen“, so der ÖVP-Stadtrat abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Die neue Volkspartei Wien Rathausklub

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.