Mahrer: Doskozil-Linie sollte sich auch in SPÖ Wien durchsetzen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Mahrer: Doskozil-Linie sollte sich auch in SPÖ Wien durchsetzen

0 89

Wien (OTS) – Burgenlands Landeshauptmann Doskozil distanziert sich erneut von der Parteilinie der SPÖ auf Bundes- und Wien-Ebene. „Es ist höchste Zeit, dass die SPÖ Wien auf ihren Parteikollegen hört und ihre falsche Willkommenskultur beendet. Die Linie der SPÖ Wien ist nicht nur realitätsfremd, sondern verschlimmert auch die bereits existierenden Probleme in der Integration in Wien“, so der Sicherheitssprecher der neuen Volkspartei Wien, Nationalratsabgeordneter Karl Mahrer. Mittlerweile haben zwei Drittel der Kinder in Wiens Kindergärten und drei Viertel in den Neuen Mittelschulen nicht Deutsch als Umgangssprache.

„Die Wiener SPÖ benötigt endlich einen Realitätskurs in der Integration“, so der ÖVP-Sicherheitssprecher. „In den letzten zehn Jahren unter Rot-Grün ist die Zahl der Nicht-Österreicher in Wien um 70 Prozent gestiegen. Damit liegt der Nicht-Österreicher-Anteil in unserer Stadt mittlerweile bei 30 Prozent und fast doppelt so hoch wie im Österreich-Schnitt.“ Rund die Hälfte der Bevölkerung bewertet das Funktionieren der Integration in Wien als „sehr schlecht“ oder „eher schlecht“. „Umso unverständlicher ist es, dass eine linke Allianz aus SPÖ, Grünen und Neos neue Migranten in Wien aufnehmen möchte. Damit lösen wir keine Probleme, sondern verschärfen sie nur. Die neue Volkspartei Wien steht für eine klare Mitte-Rechts-Politik mit Anstand. Parallelgesellschaften müssen aktiv verhindert werden. Integration darf nicht nur gefördert, sondern muss vor allem eingefordert werden!“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Die neue Volkspartei Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.