„Allegro Vivo“ startet am 7. August | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Allegro Vivo“ startet am 7. August

0 50

St. Pölten (OTS/NLK) – Das internationale Kammermusikfestival „Allegro Vivo“ versetzt auch in seiner 42. Saison das Waldviertel – und einige Spielstätten außerhalb davon – in musikalische Schwingungen und verspricht von morgen, Freitag, 7. August, bis Sonntag, 20. September, unter dem Motto „molto appassionato“ einen leidenschaftlichen Musiksommer.

Der Auftakt erfolgt heuer erstmals in der Herz-Jesu-Kirche in Gmünd-Neustadt, wo Festivalleiter Vahid Khadem-Missagh und seine Academia Allegro Vivo ab 19.30 Uhr Ludwig van Beethovens „Kreutzer-Sonate“ in einer neuen Version für Violine und Streicher sowie das „Divertimento in Six Parts for Violin, Piano and Strings“, die Uraufführung eines Auftragswerkes von Roland Batik, spielen werden. Wiederholt wird das Eröffnungskonzert am Samstag, 8. August, ab 19.30 Uhr bzw. am Sonntag, 9. August, ab 16 Uhr in der Bibliothek von Stift Altenburg.

Fortgesetzt wird am Mittwoch, 12. August, im Stift Altenburg mit „Allegro Appassionato“ und Werken von Ludwig van Beethoven, Franz Liszt, Camille Saint-Saёns und Gabriel Fauré in einer Interpretation von Christopher Hinterhuber, Sophia Jaffé, Ulf Wallin, Roland Glassl und Wen-Sinn Yang. Die Stiftsbibliothek Altenburg wird in Folge auch am Mittwoch, 19. August, zur Konzertbühne, wenn Artists-in-Residence unter dem Titel „Hingebungsvoll“ u. a. das Sextett in C-Dur von Ernö von Dohnányi zur Aufführung bringen. Am Mittwoch, 26. August, folgen hier Elisabeth Leonskaja, Vahid Khadem-Missagh und Patrick Demenga mit Kompositionen von Ludwig van Beethoven und Dmitri Schostakowitsch bzw. am Mittwoch, 2. September, Lilya Zilberstein, Matthias Schorn und László Fenyö mit Beethovens „Gassenhauer“ Trio und dem Trio für Klarinette, Cello und Klavier von Johannes Brahms.

Ab Donnerstag, 13. August, wird dann der Arkadenhof im Kunsthaus Horn jeden Donnerstag und Freitag ab 19.30 Uhr zur Konzertbühne für die Teilnehmer der Sommerakademie. Am Samstag, 15. August, gastiert der Russian Gentlemen Club im Kunsthaus Horn, am Samstag, 22. August, wird der Arkadenhof dann zur Konzertbühne für das Benjamin Schmid Jazz Quartett featuring Biréli Lagrène mit einem „Tribute to Didier“. Am Samstag, 29. August, folgen The Erlkings mit ihrem Franz Schubert und Robert Schumann gewidmeten Programm „Franzl und Robert“, am Samstag, 5. September, entfachen die Artists-in-Residence rund um Ingolf Turban, Thomas Fheodoroff, Veit Hertenstein und Maria Grün gemeinsam mit der Sopranistin Miriam Kutrowatz einen „Sturm der Leidenschaft“.

Am Donnerstag, 10. September, ist das Henschel Quartett mit Quartetten von Ludwig van Beethoven („Rasumowsky“), Erwin Schulhoff und Felix Mendelssohn-Bartholdy in der Stadtpfarrkirche von Waidhofen an der Thaya zu hören, am Freitag, 11. September, das CrossNova Ensemble mit „Der Friedrich-Gulda-Weg“ im Konzerthaus Weinviertel in Ziersdorf. Von Freitag, 18., bis Sonntag, 20. September, ist die Academia Allegro Vivo unter der Leitung von Vahid Khadem-Missagh nochmals im Stift Göttweig, auf Schloss Weitra und im Stift Altenburg mit „Tzigane“ von Maurice Ravel und „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert in der Orchesterfassung von Gustav Mahler zu hören.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter 02982/4319, e-mail tickets@allegro-vivo.at und www.allegro-vivo.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.