Drittes Theaterfestival „Hin & weg“ in Litschau | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Drittes Theaterfestival „Hin & weg“ in Litschau

0 76

St. Pölten (OTS/NLK) – Von Freitag, 7., bis Sonntag, 16. August, wird Litschau wieder zum Schauplatz des Theaterfestivals „Hin & weg. Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung“. An verschiedenen Orten in der Stadt und am Herrensee präsentiert Festivalgründer Zeno Stanek in der dritten Auflage des Festivals unter dem Motto „Arbeit und Schönheit“ zehn Tage lang über 100 Veranstaltungen. Die Bandbreite reicht dabei von Aufführungen, szenischen Stückpräsentationen und „Küchenlesungen“ in privaten Haushalten über Hörspiele, Theater für junge Menschen, Autorenlesungen, Workshops und Sonderprojekte wie das Isolations-Experiment „Bitte nicht berühren“ bis hin zu Diskussionen, Feuergesprächen zu später Stunde, Beiträgen von Artists-in-Residence und Singer-Songwriter-Konzerten.

Einer der ersten Höhepunkte ist am Samstag, 8. August, „The Deadpan Dynamites – The Art of the Gag“ von Toxic Dreams und WTKB, Highlights des zweiten Wochenendes sind besispielsweise die Abschlussperformance „Bitte nicht berühren“ von kollektTief nach vierzehntätiger Isolation am Samstag, 15. August, und die Gangsterperformance „Die Unscheinbaren“ von Franz von Strolchen des Luzerner Theaters. Dazwischen sind das Theater Café Fuerte aus Vorarlberg, das Theater an Board Hamburg und das Gaststubentheater Gößnitz aus der Steiermark in Litschau zu Gast; Uraufführungen tragen u. a. Thyl Hanscho und das Ensemble distrACT bei.

Meist noch nicht uraufgeführte Theaterstücke von Mike Bartlett, Teresa Dopler, Tobias Fend, Isa Hochgerner, Barbara Kadletz und Ursula Knoll sind ebenso in szenischen Lesungen zu hören wie Texte von Daniel Kehlmann, Martin Kroissenbrunner, Arthur Schopenhauer, Ernst Waldbrunn, Lida Winiewicz, Theresia Walser, Christian Winkler und Julian Schutting, dessen neues Stück „Die Zwei“ am Samstag, 15., und Sonntag, 16. August, von Christa und Kurt Schwertsik vorgestellt wird.

Weitere Autoren-Lesungen steuern etwa Gustav Ernst, Alexandra Koch, Karin Joku Jochum, Stephan Lack und Jaroslav Rudiš bei, während Susanne Altschul, Doris Hindinger, Cornelia Köndgen, Klaus Pohl, Tamara Metelka, Nicholas Ofczarek, Johanna Orsini-Rosenberg, Chris Pichler, Katharina Stemberger, Bernhard Studlar u. a. zu „Küchenlesungen“ laden. Sonderprojekte sind neben „Bitte nicht berühren“ auch „Stalltänze – Ein Konzert in acht Bildern“ über den Alltag einer Bäuerin aus dem Mostviertel von Barbara Neu, Lenz Mosbachers „Under the Broken Moon“ und der Kinderworkshop „Waldspiele“; für junges Publikum ab sechs Jahren konzipiert sind auch die Vorstellungen der Wiener Schnitzlerei von Margit Mezgolich.

Bei den Matinéen „Fellingers Früh.Stück“ lädt Bernhard Fellinger zu Gesprächen mit namhaften Gästen, die Ö1-Hörspiele-Reihe wiederum widmet sich heuer ausschließlich Arbeiten von Magda Woitzuck. Bei den von Ernst Molden kuratierten Singer-Songwriter-Konzerten sind heuer Kahlenberg, Julia Costa & Martin Bayer, Natalie Ofenböck, Das schottische Prinzip, Felix Kramer und die Molden Stirner Allstars Group zu hören. Komplettiert wird das Programm durch einen Dramatikerworkshop unter der Leitung von Christoph Braendle, morgendliche Yoga-Sessions am Ufer des Herrensees sowie von Katharina Stemberger moderierte Diskurse in der „Teelöffel-Lounge“.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter 0720/40 77 04, e-mail office@hinundweg.jetzt und www.hinundweg.jetzt.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.