COMEBACK – ZUSCHUSS FÜR FILM- UND TV-PRODUKTIONEN | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

COMEBACK – ZUSCHUSS FÜR FILM- UND TV-PRODUKTIONEN

0 67

Wien (OTS) – Die beste Unterstützung für Filmproduktionsunternehmen und zur Beschäftigung von kreativen Filmschaffenden ist die rasche Ermöglichung der Wiederaufnahme von Dreharbeiten. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten Produktionen vorzeitig abgebrochen werden und haben sowohl die Filmproduktionsunternehmen und als auch die mitwirkenden Filmschaffenden damit die Basis für ihre berufliche Tätigkeit verloren.

Nur ein schnelles „Hochfahren“ der Produktion für diesen Wirtschaftsbereich kann den wirtschaftlichen Weiterbestand sichern und schnell Arbeit- und Einkommen für KünstlerInnen und Kreativ-Personal schaffen.

Der Filmproduktion ist es gelungen, die Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit klar zu formulieren und Dank der konstruktiven Bereitschaft der beteiligter Ressorts und der tatkräftigen Unterstützung durch Wirtschaftskammer-Präsidenten Harald Mahrer konnten hiefür rasch die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden.

Unabdingbare Voraussetzung ist eine vielfach von Förderungen und koproduzierenden Fernsehanstalten verpflichtend verlangte Versicherung für den Ausfall von Dreharbeiten, aufgrund von Corona-Risken. Nachdem das Covid-Risiko derzeit international von den Versicherungen nicht abgedeckt wird, hat die Filmwirtschaft ein Comeback-Papier erarbeitet, dass die Bedingungen für sicheres und verantwortungsvolles Drehen definiert.

Der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft sowie die in der Erstellung der Comeback-Papiere wesentlich eingebundenen Verbände aafp und Film Austria bedanken sich bei der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Margarete Schramböck (unter Mithilfe von BM Blümel) sowie beim Bundesminister für Kunst- u. Kultur- u. Sport Werner Kogler und Staatssekretärin Andrea Mayer für die schnelle Umsetzung des Comeback-Zuschusses für Film- u. TV-Produktionen, die seit vergangener Woche beantragt werden kann.

(Link: [https://www.aws.at/comeback-zuschuss/]
(https://urldefense.proofpoint.com/v2/url?u=https-3A__www.aws.at_come
back-2Dzuschuss_&d=DwMGaQ&c=SgupRstEQHpxMBBZGflc53FptCkuYd-P8O27DFHVM zE&r=IgPMcBktBcWHYd684AnzXT843OGNZmx0t2_U8-M1BFs&m=M_F-dGiDV7Df97ypIS VUqf_PUCsH__ds8z_8mVWPBN4&s=3LPdiHCRYKJ9H17JRn2dJyqYy-6v5cOgVVw-1boA7 Mc&e=) )

Damit kann bereits jetzt unter dem Dach der Corona-Lockerungsverordnungen – ergänzt durch die filmspezifischen Branchen-internen Richtlinien (Link:
[https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/film-musikwirtschaft/co
meback-fuer-filmdreharbeiten.html]
(https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/film-musikwirtschaft/co
meback-fuer-filmdreharbeiten.html) ) endlich wieder gedreht werden.

Sollte sich bei der Abwicklung zeigen, dass die Adaptierung einzelner Bestimmungen der komplexen Richtlinien notwendig sein sollten, sind wir uns des konstruktiven Dialogs mit den verantwortlichen Stellen sicher. (PWK267/US)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Wirtschaftskammer Österreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.