Retten wir die Yoga- und Sportstudios - Öffnung von Bundes- und städtischen Gärten für Trainings | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Retten wir die Yoga- und Sportstudios – Öffnung von Bundes- und städtischen Gärten für Trainings

0 34

Wien (OTS) – Die von der Coronakrise zumeist sehr intensiv betroffenen Betreiber_innen von Yoga-und Sportstudios sind in einer schwierigen Lage – die kleinen Studios können mit den aktuellen Hygiene-Vorschriften nur einen Bruchteil der üblichen Kund_innen betreuen, damit ist es fast unmöglich aktuell wirtschaftlich auch nur kostendeckend zu arbeiten. NEOS-Sportsprecher Yannick Shetty und NEOS Wien-Sportsprecher Markus Ornig fordern deshalb im Zuge einer gemeinsamem Pressekonferenz die sofortige Öffnung der Bundes- und städtischen Gärten um dort Sport- und Yogakurse abhalten zu können.

In der Pressekonferenz in der auch die Yoga-Studio-Betreiberinnen Anna Hacker und Viktoria Ecker einen Einblick in die aktuellen Probleme der Studios geben, machen Shetty und Ornig klar, dass es rasche Taten von Seiten der Bundes- und Stadtregierung braucht, wenn man nicht will, dass die unzähligen Betreiber_innen von kleinen Sport- und Yogastudios vor dem Ruin stehen.

„Sportminister Kogler muss jetzt unbürokratisch und schnell die Bundesgärten für Gruppenkurse öffnen. Gewerbliche Sportbetreiber könnten dann mit Yoga- und ähnlichen Kursen leicht in die Bundesgärten ausweichen. Derzeit werden sie aber abgemahnt und vertrieben. Besonders in den beginnenden Sommermonaten wäre so eine Lösung aber für viele kleinere Studios eine Sofortmaßnahme die ihnen massiv helfen könnte. Das würde auch mehr Menschen ermöglichen, sich sportlich zu betätigen – in einem sicheren Rahmen“, betont Yannick Shetty.

„In Zeiten der Corona-Krise ist es höchst an der Zeit, die Wiener Parks und Gartenanlagen für Sport-und Yogastudios, die derzeit ihre Kurse nicht in geschlossenen Räumen abhalten können, auch für kommerzielle Zwecke zu öffnen. Outdoorsport und Bewegung sind enorm wichtige Faktoren für das Wohlbefinden und das Immunsystem der Menschen, gerade zu Zeiten der Corona-Pandemie. Hier sollte die Stadt Wien den Betreiber_innen von Sport-und Yogastudios nicht im Weg stehen, sondern ihnen aktiv entgegenkommen!“, so Markus Ornig, Sportsprecher Neos Wien.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Parlamentsklub der NEOS

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.