FPÖ – Schnedlitz ad Aschbacher: Ernsthaft? Das Baby ist schuld? | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

FPÖ – Schnedlitz ad Aschbacher: Ernsthaft? Das Baby ist schuld?

0 52

Wien (OTS) – „Vom Kleinwalsertal bis zur Geldübergabe, überall, wo die ÖVP einen Fauxpas begeht, hagelt es an peinlichen Ausreden. Diesmal ist Ministerin Aschbacher dran, indem sie sich als geldübergebende Heilsbringerin inszeniert und einem Kleinkind einen 100-Euro-Schein überreicht. Darauf angesprochen, meinte sie, dass das Baby nach dem Schein griff und so das Bild zustande kam. Dieser ÖVP ist an Ausflüchten alles recht, nur nicht Verantwortung – Führungsqualität kann man das nicht nennen“, so heute der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz.

„Die Realität sieht natürlich anders aus. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die ÖVP bewusst folgendes Bild zeichnen will: ‚Arbeit weg, Geld weg und die Kinder zum Betteln schicken‘“, so Schnedlitz und weiter: „Wir Freiheitliche glauben diese Ausrede zur Entstehung des Fotos nicht. Es wäre nämlich sogar für die ÖVP lebensfremd und verabscheuenswürdig, eine von der Krise gebeutelte Familie so dermaßen bloßzustellen und landesweit vor den Vorhang zu ziehen und bloßzustellen. Wir werden deshalb eine Parlamentarische Anfrage einbringen, um die ÖVP-Ausreden zu entzaubern. Es ist davon auszugehen, dass die Ministerin die Hilfe nicht bar ausbezahlt, während der Fotograf des Bundeskanzlers in einiger Entfernung auf gute Fotos der betroffenen Familien lauert. Auch wenn das erklären würde, warum es so lange dauert, bis die finanzielle Unterstützung schlussendlich ankommt. Schluss mit Showpolitik und billigen Ausreden. Es braucht endlich echte Hilfsmaßnahmen.“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Freiheitlicher Parlamentsklub - FPÖ

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.