Gaal/Huemer: 500.000 Euro Zusatz-Unterstützung für Mädchen und Frauen auf Schiene: Schwerpunkt auf Digitalisierung und Gewaltschutz | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Gaal/Huemer: 500.000 Euro Zusatz-Unterstützung für Mädchen und Frauen auf Schiene: Schwerpunkt auf Digitalisierung und Gewaltschutz

0 145

Wien (OTS) – Im heutigen Gemeinderatsausschuss für Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und Frauen wurden einmalig zusätzliche Mittel in der Höhe von mehr als 500.000 Euro für Mädchen- und Frauenförderung auf Schiene gebracht.

Zusatz-Investition für Frauen und Mädchen: Schwerpunkte Gewaltschutz, Beratung, Digitalisierung & Arbeitsmarkt

„Gerade in schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, Frauen und Mädchen zu unterstützen, ihnen Mut zu geben und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Mir ist wichtig, dass sich Frauen in unserer Stadt sicher- und wohlfühlen.

Daher ist diese zusätzliche Unterstützung für Gewaltschutz-Einrichtungen wichtig.

Digitalisierung ist ein wichtiges Zukunftsthema und daher ebenfalls ein Schwerpunkt bei den zusätzlichen Fördermitteln. Und: Es ist wichtig, dass Frauen und Mädchen beim Umgang mit ,Hass im Netz‘ unterstützt werden“, so Frauenstadträtin Kathrin Gaal. „Sie sollen wissen, wo sie schnell und unbürokratisch Beratung bekommen. Die Frauen- und Mädchenvereine leisten hier einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag“, freut sich Gaal.

„Die digitale Pionierinnenarbeit unserer Frauenvereine bekommt durch die Förderung neue Kraft. Durch die Corona Krise wird Innovation beschleunigt, digitale Angebote rücken in den Mittelpunkt. Für die Wienerinnen ist es wichtig, weiterhin verlässlichen Zugang zu den bewährten Angeboten der Fraueneinrichtungen zu haben“, so Barbara Huemer, Frauensprecherin der Grünen Wien.

Die einmaligen zusätzlichen Fördermittel ermöglichen den Vereinen, mit ihrer Arbeit Frauen und Mädchen noch gezielter zu stärken und leisten einen weiteren Beitrag dazu, dass diese in Wien sicher und unabhängig leben können.

Im Fokus stehen die folgenden Themen: Gewaltschutz und -prävention, Mädchenförderung, Arbeitsmarkt, Digitalisierung und Maßnahmen gegen Hass im Netz.

Außerdem werden Vereine unterstützt, die Informationsvermittlung und frauen- und mädchenspezifische Beratung anbieten bzw. entsprechende Projekte umsetzen.

Um Wirksamkeit zu erlangen, müssen die Zusatzmittel zum Teil noch vom Wiener Gemeinderat beschlossen werden.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.