11./12. März, Wien: Internationale Expert*innen diskutieren Ansatzpunkte für eine neue Handels- und Investitionspolitik | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

11./12. März, Wien: Internationale Expert*innen diskutieren Ansatzpunkte für eine neue Handels- und Investitionspolitik

0 202

Wien (OTS) – Das gegenwärtige Welthandelsregime ist in der Krise. Es hat nicht zu den versprochenen Wohlstandsgewinnen für alle geführt, trägt zur massiv Klimakrise bei und engt den Handlungsspielraum von Regierungen ein. Dementsprechend ist der Widerstand gegen neoliberale Handels- und Investitionsabkommen weltweit gewachsen – auch in Österreich und der EU.

Immer mehr bekannte Ökonom*innen fordern heute eine grundlegende Umgestaltung des Handelsregimes und eine Abkehr von Investitionsabkommen, die ausländischen Investoren Sonderklagerechte zugestehen. Gleichzeitig dominieren Handelskonflikte wie jene zwischen den USA und China oder den USA und der EU die Debatte.

Die „Plattform Anders Handeln“ veranstaltet dazu in Kooperation mit der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung – ÖFSE, ÖGB und Arbeiterkammer Wien eine international besetzte Konferenz:

Ein gutes Leben für alle braucht eine andere Globalisierung Ansatzpunkte für eine neue Handels- und Investitionspolitik

Wann: 11. und 12. März 2020
Wo: ÖGB Catamaran, Wilhelmine Moik-Saal
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Den Auftakt bildet am 11. März um 18:00 Uhr ein Vortrag von Richard Kozul-Wright, Direktor der Abteilung für Globalisierungs- und Entwicklungsstrategien der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD).

Im Anschluss daran diskutieren Penny Clarke, stv. Generalsekretärin Europäischer Gewerkschaftsverband für den Öffentlichen Dienst (EPSU), Verena Madner, Universitätsprofessorin Wirtschaftsuniversität Wien, Alexandra Strickner, Ökonomin und Handelsexpertin Attac Österreich und Michel Reimon, Abgeordneter zum Nationalrat.

Folgende Fragen stehen im Zentrum der Konferenz:

  • Welches globale Handels- und Investitionsregime und welche EU Handels- und Investitionspolitik sind nötig, um den raschen sozial-ökologischen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft zu ermöglichen?
  • Welche Ansatzpunkte und Strategien gibt es für die Zivilgesellschaft, diese neue Handels- und Investitionspolitik und eine andere Globalisierung auf den Weg zu bringen?

[Infos und Anmeldung] (https://www.anders-handeln.at/konferenz/) [Programm]
(https://www.anders-handeln.at/wp-content/uploads/downloads/2020/02/2
020_03_11-12_attac_Konferenz_programm_A4_WEB.pdf) (pdf)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Anders Handeln – Globalisierung gerecht gestalten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.