Ludwig in ÖSTERREICH: „Vertrauensvotum nicht notwendig“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Ludwig in ÖSTERREICH: „Vertrauensvotum nicht notwendig“

0 68

Wien (OTS) – Auf die Frage von ÖSTERREICH, wie er die Vertrauensabstimmung über SP-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner mitten im beginnenden Wien-Wahlkampf beurteile, erklärt Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ): „Ich hätte persönlich ein Vertrauensvotum über die Vorsitzende nicht für notwendig erachtet. Sie wurde ja erst kürzlich mit über 97 Prozent gewählt. Die SPÖ-Wien ist sehr loyal zur Bundespartei, auch wenn wir manche Dinge anders sehen. Wir warten jetzt das Ergebnis ab und ziehen dann die Schlüsse. Wir als Wiener SPÖ, die ihren Wahlkampf selbst bestreitet, konzentrieren uns stark auf Wien, wo es erfreulicherweise keine Personaldebatte gibt.“

Als sein Ziel für die Wien-Wahl nennt Ludwig jene 39 Prozent, die die SPÖ bei der letzten Wien-Wahl erreichte. Ob das für den Bürgermeister reiche, sei freilich offen: „Ich orte Versuche, Koalitionen gegen die SPÖ zu schmieden. Man wird sehen, wie weit die Bundesparteien auf ihre Wiener Landesgruppen Einfluss nehmen. Das ist ja ein reales Szenario, auch in Wien wollen manche politische Vertreter einen SP-Bürgermeister um jeden Preis verhindern.“

Angesprochen auf seine Koalitionspräferenzen in Wien, erklärt Ludwig in ÖSTERREICH: „Wir haben – im Unterschied zum Bund – eine stabile, gut funktionierende rot-grüne Koalition. Was stimmt, ist, dass ich zum Präsident der Wiener Wirtschaftskammer Walter Ruck – wie zu allen Sozialpartnern in Wien – ein sehr gutes Verhältnis habe. Nach der Entscheidung der Wähler werden wir sehen, was sich ausgeht.“

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Mediengruppe "Österreich" GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.