International Maritime Industries unterzeichnet zwei "Neubauaufträge für Bohrinseln" mit ARO Drilling | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

International Maritime Industries unterzeichnet zwei „Neubauaufträge für Bohrinseln“ mit ARO Drilling

0 62

Dhahran, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire) – International Maritime Industries (IMI) meldete heute die Unterzeichnung von zwei Bohranlagen-Kaufverträgen (Rig Purchase Agreements, RPAs) mit ARO, einem Offshore-Bohrunternehmen von Weltklasse, das eine Flotte an hochspezifischen und hochwertigen Hubbohrinseln in Saudi-Arabien besitzt, betreibt und verwaltet, sowie einen anschließenden Subunternehmervertrag mit dem langfristigen Partner Lamprell Energy Ltd (LEL) zum Bau von zwei (2) Hubbohrinseln des Typs Keppel LeTourneau Super 116E. Die Lieferung der ersten Anlage wird für das 1. Quartal 2022 und der zweiten Anlage für das 2. Quartal 2022 erwartet.

– Vertragsunterzeichnung soll IMI in die Lage versetzen, die ersten beiden neuen Hubbohrinseln für ARO Drilling (ARO) in den VAE zu bauen, wodurch IMI erstklassige Branchenkenntnisse und Erfahrungen sammeln kann

„Diese Auftragserteilung bietet viele Vorteile für IMI, einschließlich des Transfers von technischem Wissen und geistigem Eigentum von LEL an IMI und eines Mechanismus, um die für die IMI-Mitarbeiter erforderlichen Entwicklungspläne anzugehen, sodass sie erstklassige Fähigkeiten im Anlagenbau und in der Planung erwerben, die sicherstellen, dass IMI gut gerüstet ist, um nach der Eröffnung der Weltklasse-Werft von IMI in Ras Al Khair eigenständig Anlagen zu bauen. LEL wird IMI bei der Lokalisierung der Lieferkette im Königreich unterstützen. Diese Projektvergabe wird daher zum langfristigen Wachstum dieser neuen Industrie in Saudi-Arabien beitragen und IMI in die Lage versetzen, in Saudi-Arabien unabhängig Hubbohrinseln nach den höchsten internationalen Bohranlagen-Baustandards zu bauen“, sagte Fathi K. Al-Saleem, Chief Executive Officer von IMI.

Kelly McHenry, CEO von ARO, kommentierte die Projektvergabe mit den Worten: „ARO ist bestrebt, seine Präsenz in der Region zu erhöhen, und wir freuen uns über Vereinbarungen, die es uns ermöglichen, lokale Fertigungskapazitäten zur Unterstützung unserer Flottenwachstumsziele zu nutzen. Durch diese Kaufvereinbarungen wird ARO zwei hochmoderne Hubinseln erwerben, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit IMI bei der Lieferung dieser Bohrinseln.“

„Diese Projektvergabe stärkt die Geschäftsbeziehung zwischen IMI und seinen Aktionären weiter und trägt zur Entwicklung einer lokalisierten Industrie-Lieferketteninfrastruktur, zum technischen Know-how für die saudische Bevölkerung und zu einer Erfolgsgeschichte im Bau von Hubbohrinseln bei“, sagte Al-Saleem.

International Maritime Industries, mit Sitz im King Salman Complex for International Maritime Industries & Services in Ras Al-Khair, Saudi-Arabien, wird die größte maritime Full-Service-Anlage in der MENA-Region sein. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die jährliche Kapazität der Anlage vier (4) neue Offshore-Bohrinseln und über 43 neue Schiffe, einschließlich Supertanker, umfassen und mehr als 260 maritime Produkte bedienen. Die Anlage wird voraussichtlich gegen Ende 2020 in Betrieb gehen und bis 2022 ihre volle Produktionskapazität erreichen. International Maritime Industries ist ein Joint Venture zwischen Saudi Aramco, Lamprell, Bahri und Hyundai Heavy Industries.

Photo: https://mma.prnewswire.com/media/1078927/ARO_IMI.jpg

Photo: https://mma.prnewswire.com/media/1078928/IMI_Lamprell.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. International Maritime Industries (IMI)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.