Hohe Auszeichnung für Wiener Wissenschaftlerin Prof. Paternostro-Sluga | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Hohe Auszeichnung für Wiener Wissenschaftlerin Prof. Paternostro-Sluga

0 47

Wien (OTS) – Prim. Univ.-Prof. Dr. Tatjana Paternostro-Sluga, Vorständin der Institute für Physikalische Medizin und Rehabilitation (PMR) am SMZ-Ost und im Krankenhaus Nord – Klinik Floridsdorf, wurde als erste Europäische Medizinerin ihres Faches in die Academia Europaea (European Academy of Science) aufgenommen, berichtet die Österreichische Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (ÖGPMR). Die Verleihung dieser prestigeträchtigen Mitgliedschaft sei nicht nur eine persönliche Auszeichnung, sondern auch Ausdruck der breiten Wahrnehmung der Wichtigkeit des Faches der Physikalischen Medizin und Rehabilitation für moderne Gesellschaften.

Für die Aufnahme in die Europäische Akademie waren die herausragende wissenschaftliche Expertise von Prof. Paternostro-Sluga im Bereich der Frührehabilitation sowie ihr fachübergreifendes Engagement für die Forschung und die Weitergabe evidenzbasierten Wissens ausschlaggebend. Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit konnte sie nachweisen, dass ein multiprofessionelles Rehabilitationsteam im intensivmedizinischen Setting zu einer signifikanten Verbesserung des Patientenoutcomes führt und gleichzeitig Kosten spart. Sie konnte zeigen, dass dieser Ansatz unabhängig von der Grunderkrankung für alle kritisch kranken Patenten einen signifikanten Effekt zeigt. Das wesentliche Kriterium der Interventionsgruppe war das durch den Facharzt für Physikalischen Medizin und Rehabilitation indizierte, koordinierte und individualisierte Therapiekonzept auf Basis der Funktionsdiagnosen der International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF). Diese wissenschaftliche Erkenntnis unterstützt die im WHO Global Disability Action Plan geforderte Implementierung der Rehabilitations-Expertise bereits im Akutspital.

Die Aufnahme von Prof. Paternostro-Sluga in die Akademie erfolgte im Rahmen des jährlichen Meetings der Akademie 2019. Die Verleihung der Mitgliedschaft ist nicht nur eine persönliche Auszeichnung, sondern auch Ausdruck der breiten Wahrnehmung der Wichtigkeit des Faches der Physikalischen Medizin und Rehabilitation für unsere Gesellschaft.

Die Academia Europaea ist die älteste gesamteuropäische Akademie der Wissenschaften und Forum für Zusammenarbeit und Meinungsaustausch führender europäischer Wissenschaftler aus verschiedensten Disziplinen. Sie und ihre Mitglieder sind führende Ratgeber der EU, nationaler Regierungen und Forschungsförderungsinstitutionen in allen wissenschaftlichen Themenfeldern und Forschungsbelangen. Die Academia Europaea arbeitet mit allen europäischen Wissenschaftsakademien zusammen. Ihr Headquarter ist in London, sechs weitere thematische Hubs sind in anderen europäischen Städten.

Die prestigeträchtige Mitgliedschaft in der Akademie erfolgt ausschließlich durch Einladung an europäische Wissenschaftler auf Vorschlag der akademieeigenen Gutachterkommission und nachfolgender Bestätigung des Rates der Gesellschaft. Derzeit hat die Akademie etwa 4.000 Mitglieder, darunter 54 Nobelpreisträger. Die Mitglieder verpflichten sich, höchste wissenschaftliche und wissenschaftsethische Standards einzuhalten und zu propagieren.

[Foto: Prim. Univ.-Prof. Dr. Paternostro-Sluga und Prof. Dr. Sierd Cloeting, Präsident der Academia Europaea; © European Academy of Science] (https://bit.ly/2Pcj4dW)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. B&K - Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.