Neue stellvertretende Leitung am FH-Studiengang Architektur | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Neue stellvertretende Leitung am FH-Studiengang Architektur

0 74

Spittal an der Drau (OTS) – Seit 1. August 2019 wird der Studiengang Architektur an der FH Kärnten auf dem Campus Spittal durch die stellvertretende Leitung von Sonja Hohengasser verstärkt. Sie wird mit Elisabeth Leitner, die den Studiengang seit Oktober 2016 leitet und seit Februar 2019 außerdem Obfrau von Landluft – Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen ist, den Schwerpunkt „rurales Bauen“ weiterentwickeln. Sonja Hohengasser ist seit 2005 in der Hochschullehre am Studiengang Architektur verankert.

Die in Feldkirchen in Kärnten geborene Sonja Hohengasser studierte an der TU Wien Architektur und ist seit 14 Jahren an der FH Kärnten am Studiengang Architektur auf dem Campus Spittal in der Hochschullehre tätig und unter anderem verantwortlich für Entwurfsprojekte zu regionalen Themen und Aufgabenstellungen.

Die Vermittlungsarbeit von Entwurfsprozessen ist ihr ein großes Anliegen und wird an der Hochschule über den Verein ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN anhand gebauter Projekte praktiziert. In der Architekturszene hat sich Sonja Hohengasser als u. a. Preisträgerin des „Kärntner Holzbaupreis und Landesbaupreis“ (2016 & 2017) bereits einen Namen gemacht. Die im Jahr 2009 ins Leben gerufene Bürogemeinschaft Sonja Hohengasser und Jürgen P. Wirnsberger, der ebenfalls an der FH Kärnten am Studiengang Architektur lehrt, führte 2017 zur Gründung der Hohengasser Wirnsberger Architekten ztgmbh in Spittal. „Das eigene Büro ist neben der Lehrtätigkeit ein wichtiger Bereich, um durch die Umsetzung aktueller Bauaufgaben angewandte Forschung zu betreiben und den Bezug zur Praxis nicht zu verlieren“, sagt Sonja Hohengasser und freut sich über ihre neue Funktion als stellvertretende Architektur-Studiengangsleiterin. In dieser Position sieht sie ihre Aufgaben vorrangig darin, den Studienstandort und den Campus Spittal weiterzuentwickeln.

Studiengang Architektur setzt auf Dialog mit Bevölkerung

Das Zusammenwirken von Lehre und Praxis ist Kern des Studiengangs Architektur, ein Dialog mit der Bevölkerung ist dafür notwendig. „Architekturschaffende tragen eine gesellschaftliche Verantwortung. Eine Vernetzung in der Region ist uns sehr wichtig und wir engagieren uns deshalb im Besonderen für nachhaltige Entwicklungen im Alpe-Adria-Raum“, erklärt Fachhochschulprofessorin Sonja Hohengasser. „So haben wir mit unseren Studierenden unter der Federführung von Elisabeth Leitner das Projekt „allespittal“ initiiert, das zur Belebung der Innenstadt beigetragen hat, oder tragen mit der Anmietung von zwei Ateliers gegenüber dem FH-Campus und in der Brückenstraße die Arbeit der Studierenden in die Öffentlichkeit“, führt Hohengasser aus. Erfreut über diese Maßnahmen zeigt sich Wegbereiterin und Studiengangsleiterin Elisabeth Leitner: „Ein besseres Verständnis für qualitätsvolles Bauen in der Bevölkerung zu fördern und junge Menschen für Architektur zu begeistern, verbindet unser Schaffen“. In den kommenden Semestern ist es den beiden ein Anliegen, die bestehenden Kooperationen im Alpe Adria-Raum und die internationalen Vernetzungen mit Gleichgesinnten für den ruralen Raum auszubauen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Fachhochschule Kärnten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.