Erster interaktiver Weiderind Guide auf dem Smartphone | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Erster interaktiver Weiderind Guide auf dem Smartphone

0 52

Innsbruck (OTS) – Für den Start in die Almsaison stellt die Landwirtschaftskammer österreichweit neue Hinweisschilder zur Verfügung und mit der Broschüre „Miteinander auf Österreichs Almen“ entsprechende Infomaterialien – in Papierform.

Einen interaktiven Weiderind Guide gibt es nun erstmals auch für das Smartphone. Das Institute of Microtraining (IOM) hat – nach dem E-Scooter-Führerschein – nun auch einen interaktiven Guide zu Weiderindern entwickelt und stellt ihn über die „micro2go“-App kostenlos zur Verfügung. Die Wichtigkeit dieses Guides zeigt der [gestrige Vorfall] (https://www.ots.at/redirect/facebook33) eines Wanderers in Tirol, der mit seinem Hund gegen alle gültigen Almregeln verstößt und das Weiderind provoziert.

Der Ansatz der Innsbrucker Lernexperten lautet: „Mobile First! – Bildung- und Wissensvermittlung passiert heute in der Hosentasche und muss in Lernnuggets serviert werden“ sagt [Bildungs- und Digitalisierungsexperte Dieter Duftner]
(https://www.duftner.digital/dieter-duftner/). „Etwas zu lesen oder
schnell mal zu überfliegen heißt noch lange nicht, dass ich den Inhalt verstanden habe“, betont Duftner. Massenweise Broschüren zu drucken, sie aufzulegen und Hinweistafeln aufzustellen, sei nett und wichtig. „Dass aus Informationen Wissen wird, braucht es ein aktives Tun“, sagt Duftner.

Der Weiderind Guide ist – nach dem E-Scooter-Führerschein – der zweite Lernkurs, der über die „micro2go“-App ([App-Store] (https://apple.co/2JFw2hB) und [Play-Store] (http://bit.ly/2NRv0nZ)) kostenlos zur Verfügung gestellt wird und nach der Methode des Microtrainings gestaltet ist. Dabei wird die Essenz aus Inhalten nach methodisch didaktischen Gesichtspunkten und für alle Lerntypen aufbereitet, in Lernkarten dargestellt und durch kurze und aktive Lernschritte vertieft.

„Durch sein aktives Tun lernt der User, ohne dass er es merkt. Die vorgegebenen Antwortmöglichkeiten zwingen ihn, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen“, sagt [Christian Schernthaner, Lernexperte bei IOM] (http://micro-training.de/christian-schernthaner/). Lernkarten verschwinden erst aus dem Kurs, wenn sie insgesamt dreimal richtig beantwortet worden sind. Ein Algorithmus sorgt für die Zufälligkeit der Wissensinhalte samt Fragestellungen. So werde sichergestellt, dass Wissen nachhaltig erworben wird.

„Die Digitalisierung in der Bildung, Informationsvermittlung und im Wissenserwerb passiert nicht über die IT-Infrastruktur – die ist längst da bzw. Voraussetzung“, betont [Dieter Duftner, Bildungs- und Digitalisierungsexperte]
(https://www.duftner.digital/dieter-duftner/). „Der Knackpunkt in der
Digitalisierung ist heute das Thema Wissensaufbereitung.“

Wissen auf den Punkt gebracht und zum kostenlosen Wissenserwerb zur Verfügung gestellt – dafür steht die neu entwickelte „micro2go“-App. Komplexe Themen werden simpel erklärt. Das erlernte Wissen ist sofort anwendbar. Die Aktualität spielt bei der Themenauswahl eine große Rolle.

Neben dem „E-Scooter-Führerschein“ für Österreich und Deutschland und dem „Weiderind Guide“ findet sich dort auch der Lernkurs „Sicher unterwegs auf 2 Rädern“. Dieser wurde vom [Institute of Microtraining (IOM)] (http://micro-training.at/), in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Landesstelle Tirol, entwickelt und wird dort bereits seit 2 Jahren in der Aus- und Weiterbildung erfolgreich eingesetzt.

Mit „Sicher unterwegs auf 2 Rädern“ findet sich ein höchst aktuelles Thema auf der „micro2go“-App, ist doch jeder fünfte Verkehrstote ein Motorradfahrer. Geplant bzw. in Ausarbeitung sind für Herbst bereits weitere Themen wie „Sicherer Schulweg“, „Cyber Grooming“, „Führerschein für Jung-Eltern“, etc.

Über Microtraining:

Microtraining per App, ist lernen am Smartphone und in kleinen Schritten. Dieses Mobile Learning lässt zeitliche und räumliche Flexibilität zu und ermöglicht ein selbstgesteuertes und individualisiertes Lernerlebnis, das – in weiterer Folge – der nachhaltigen Wissenssicherung dient.

Mit der Methode des Microtrainings wird die Essenz von Wissensinhalten nach methodisch didaktischen Gesichtspunkten und für alle Lerntypen aufbereitet und durch kurze und aktive Lernschritte vertieft.

[Institute of Microtraining (IOM)] (http://www.micro-training.at)

Das IOM ist ein Unternehmen der [duftner.digital group] (https://www.duftner.digital) und wurde 2010 von dem [Bildungs- und Digitalisierungsexperten Dieter Duftner]
(https://www.duftner.digital/dieter-duftner/) gegründet. Das IOM
zählt zu den innovativsten Trainingsanbietern Europas.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Duftner Digital

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.