FP-Seidl: Stadtrat Hacker muss für ausreichend medizinisches Fachpersonal sorgen | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

FP-Seidl: Stadtrat Hacker muss für ausreichend medizinisches Fachpersonal sorgen

0 62

Wien (OTS) – Entrüstet über das Fehlen von medizinischem Fachpersonal zeigt sich der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl. „In Wien fehlen rund 300 Fachärzte. Allein im Skandal-Spital KH Nord gibt es rund 50 Spezialärzte zu wenig“, beschreibt der Freiheitliche die Problematik. Doch neben den unbesetzten Ärzteposten fehlt auch weiteres medizinisches Fachpersonal. „Wien bildet Hebammen aus, die den erlernten Beruf dann in Niederösterreich ausüben, da sie dort nachweislich mehr verdienen als in der Bundeshauptstadt“, beschreibt Seidl die dramatische Situation. Leidtragend sind erneut die Wienerinnen und Wiener, deren Gesundheitsversorgung damit aufs Spiel gesetzt wird. „Die Probleme mit fehlenden Medizinern und Pflegepersonal sind alles andere als neu. Dennoch blieb der zuständige Gesundheitsstadtrat Hacker bisher untätig“, bedauert der Freiheitliche.

Das Budget der Stadt wird im Gesundheitsbereich offensichtlich lieber für dubiose Dinge ausgegeben. „Im Milliardengrab KH Nord fehlen nicht nur Ärzte. Wie wir wissen, sind die Patientenzimmer nicht klimatisiert, was das Spital bei prognostizierten 36 Grad und mehr zu keinem Wohlfühlort für Patienten macht“, erinnert Seidl und hat eine Vermutung, warum es keine entsprechende Kühlsysteme im Haus gibt. „Grund sind die fehlenden Mittel für die Finanzierung der Klimaanlage. Das Geld wurde bekanntermaßen lieber für dubiose Objekte wie einen Schutzring ausgegeben, anstatt es in essentielle Bereiche zu investieren“, erinnert Seidl abschließend. (Schluss) akra

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. FPÖ Wien

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.