NEOS zu Misstrauensantrag gegen Kurz: Es gilt Staatskrise zu verhindern | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

NEOS zu Misstrauensantrag gegen Kurz: Es gilt Staatskrise zu verhindern

1 468

Wien (OTS) – NEOS wollen den Misstrauensantrag gegen Bundeskanzler Kurz nicht unterstützen, wie NEOS-Vorsitzende und Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger nach ihrem Gespräch mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen ankündigte: „Aus Verantwortung für das Land müssen wir verhindern, dass aus der Regierungskrise eine volle Staatskrise wird. Die Zeit der Machtspielchen, des Trotzes oder der Parteitaktik sind vorbei. Jetzt geht es darum, gemeinsam an der moralischen Erneuerung der Politik in Österreich und an Stabilität zu arbeiten.“

Bundeskanzler Kurz müsse die Verantwortung für die Krise seiner Regierung übernehmen, so die NEOS Chefin: „Die Volkspartei und Sebastian Kurz sind diese Regierung eingegangen und der Kanzler wollte die Koalition auch noch am Samstag ohne den Innenminister weiterführen. Jetzt muss er die Verantwortung übernehmen und das Land stabilisieren und darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen“, so Meinl-Reisinger abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Parlamentsklub der NEOS

1 Kommentar
  1. Horst Luttinger sagt

    So ziemlich der 1. vernünftige Kommentar nach dem Chaos – bis auf „er soll sich nicht vor der Verantwortung drücken“ – wenn Kurz das wollte, würde er zurücktreten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.