ORF RSO Wien im Februar: Felix Mendelssohn Bartholdys „Elias“ live in Ö1 | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

ORF RSO Wien im Februar: Felix Mendelssohn Bartholdys „Elias“ live in Ö1

0 41

Wien (OTS) – Im Februar spielt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien an sechs Abenden (16., 18., 20., 23., 25., 27.2.) im Theater an der Wien Felix Mendelssohn Bartholdys „Elias“, Ö1 überträgt die Premiere live. Und im Rahmen der Kammermusikreihe „Aus nächster Nähe“ stehen im Arnold Schönberg Center Strawinsky, Berg und Zemlinsky (26.2.) auf dem Programm.

Am Samstag, den 16. Feburar (19.00 Uhr) spielt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien im Theater an der Wien Felix Mendelssohn Bartholdys „Elias“ unter der Leitung von Yukka-Pekka Saraste in der Inszenierung von Calixto Bieito. Ö1 überträgt die Premiere live. „Elias“ gilt als ein Hauptwerk von Mendelssohn Bartholdy. Mit beeindruckenden Chorpassagen, einer fesselnden Handlung, die den Zwiespalt zwischen Monotheismus und archaischer Vielgötterei thematisiert, sowie brillanten Soloparts war dieses Oratorium bald nach seiner Uraufführung 1846 beim Birmingham Music Festival ein großer Erfolg. Zehn Jahre hatte Mendelssohn Bartholdy den Plan zu diesem Oratorium in sich getragen, die Figur des Elias inspirierte ihn. Solch ein Prophet, den er als „stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster“ empfand, fehlte ihm zur spirituellen Belebung seiner Zeit. Es wirken Christian Gerhaher (Elias), Maria Bengtsson (Die Witwe), Maximilian Schmitt (Obadjah), Michael J. Scott (Ahab), Ann-Beth Solvang (Die Königin), Kai Rüütel (Engel), Carolina Lippo (Seraph), Anna Marshania (Eine Frau), Florian Köfler (Ein Mann) und der Arnold Schönberg Chor mit. Weitere Aufführungstermine sind am 18., 20., 23., 25., und 27. Februar im Theater an der Wien.

Am Dienstag, den 26. Februar (19.30 Uhr) spielt das RSO-Kammermusik-Trio Johannes Pflegerl (Violine), Siegfried Schenner (Klarinette) und Karl Eichinger (Klavier) im Rahmen der Kammermusikreihe „Aus nächster Nähe“ im Arnold Schönberg Center. Das Publikum erlebt Igor Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ als vom Komponisten selbst reduzierte Suite mit einer Textnachdichtung von Rolf Wille. Die Frage nach Glück und Zufriedenheit stellt sich Alban Berg in seiner eigenständigen Fassung seines Adagios aus dem Kammerkonzert und sucht die Antwort in Form eines groß angelegten Palindroms. Abgerundet wird der Abend durch Alexander Zemlinskys romantische, ganz Wien-verbundene Serenade für Violine und Klavier. Die Kammermusikreihe „Aus nächster Nähe“ findet in Kooperation von ORF RSO, dem ORF RadioKulturhaus und dem Arnold Schönberg Center statt. Details zum Konzertprogramm des RSO Wien sind abrufbar unter http://rso.orf.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF Radio

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.