„Für unser Klima“: Der ORF Burgenland im Zeichen des Klimaschutzes | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

„Für unser Klima“: Der ORF Burgenland im Zeichen des Klimaschutzes

0 96

Eisenstadt (OTS) – Der ORF Burgenland präsentiert ab 4. Februar 2019 die neue Initiative „Für unser Klima“ zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Energiebewusstsein.

Am Montag, dem 28. Jänner 2019, stellten ORF-Landesdirektor Mag. Werner Herics, Umweltlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, Mag. Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland, Mag. Georg Pehm, Geschäftsführer FH Burgenland und DI Marcus Keding, Geschäftsführer Forschung Burgenland, die gemeinsame Initiative vor.

Wie kann man im Alltag einfach und unkompliziert zum Klimaschützer werden? In 22 TV- und Radio-Beiträgen werden burgenländische Experten aus den Bereichen Mobilität, Energie, Konsum, Ernährung und Wohnen Tipps und Anregungen geben. Sie werden anschaulich erklären, was konkret im Alltag getan werden kann und welche Auswirkungen das auf unser Klima hat. Für Idee, Konzept und Umsetzung zeichnet Andreas Riedl verantwortlich.

Umweltlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf: „Das Jahr 2019 steht im Umweltressort ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Von Landesseite setzen wir zahlreiche neue Initiativen, wie zum Beispiel die Erstellung einer burgenländischen Klima- und Energiestrategie. Unser Ziel, die globale Klimaerwärmung auf höchstens zwei Grad einzudämmen, kann aber nur dann gelingen, wenn wir alle unseren Beitrag leisten. Deshalb ist die Bewusstseinsbildung immer noch die wichtigste Maßnahme im Klimaschutzbereich. Mit der Initiative ‚Für unser Klima‘ wollen wir den Menschen Handlungsoptionen aufzeigen und sie motivieren ihren Beitrag zu leisten.“

Mag. Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland:
„Uns ist es wichtig, die Burgenländerinnen und Burgenländer von der Notwendigkeit des aktiven Klimaschutzes zu überzeugen, sie für den Energieeinsatz und -verbrauch zu sensibilisieren und gemeinsam Maßnahmen für die Zukunft zu setzen. Energiespar-Maßnahmen zu unterstützen hat in unserem Unternehmen Tradition. Wir binden schon jetzt unsere Kunden ein und machen sie zu Partnern. Der ökologische Fußabdruck der Energie Burgenland ist vor allem von unserer Ökostromproduktion, unserem Engagement im Bereich Ökomobilität und dem Einsatz von innovativen Energielösungen wie power2heat geprägt. Der aktuell laufende Einbau von Smart Metern schafft weiteres Potenzial für effiziente Energielösungen. Mit unserem jahrelangen Know-how und unserer innovativen Kraft möchten wir auch in Zukunft gemeinsam mit unseren Kunden die Weichen für ein sauberes Burgenland stellen und aktiven Klimaschutz betreiben.“

Mag. Georg Pehm, Geschäftsführer FH Burgenland: „Nachhaltigkeit bedeutet für uns an der FH Burgenland Vielfältigkeit, Vielschichtigkeit und Verantwortung. Und das auf mehreren Ebenen, nämlich in der Lehre, in der Forschung und als Institution. Das Thema ‚Nachhaltigkeit‘ zieht sich wie ein roter Faden durch die allermeisten Studiengänge. Was in der Lehre beginnt, setzt sich in der Forschung fort und spiegelt sich durch neue Ergebnisse und neue Erkenntnisse wieder. So entsteht ein gewinnbringender Kreislauf. Daher zählen Klimaschutz, Energieeffizienz, erneuerbare Energie und ein ‚smarter‘, kluger Einsatz von Technik und der Möglichkeiten der Digitalisierung in der Forschung zu unseren Kernkompetenzen. Diesen Themen ist ein Großteil der aktuell rund 130 Forschungsprojekte gewidmet. Wir an der FH Burgenland sind jetzt schon nachhaltig von der „Nachhaltigkeitsserie“ begeistert.“

DI Marcus Keding, Geschäftsführer Forschung Burgenland:
„Wir forschen an den beiden Standorten Eisenstadt und Pinkafeld zu Themen wie Gebäudetechnologie, Smart Energy, Industrie 4.0 sowie Gesundheitsmanagement. An der Fachhochschule selbst forschen wir in den Studiengängen Energie- und Umweltmanagement, Wirtschaft, Informationstechnologie und Informationsmanagement, Soziales und Gesundheit. Durch unsere Forschungsleistung am Puls der Zeit tragen unsere Forscherinnen und Forscher sowie Projektpartner dazu bei, das Burgenland für eine erfolgreiche Zukunft im 21. Jahrhundert zu stärken. Dies ist vor allem auch deshalb wichtig, da Forschung, Innovation und Entwicklung sowohl als zentrale Wachstumsquellen der burgenländischen Wirtschaft fungieren als auch Motoren für neue, hochqualitative Arbeitsplätze sind. Nachhaltigkeit ist also auf mehreren Ebenen für uns ein ständig präsentes und wichtiges Thema.“

ORF-Landesdirektor Mag. Werner Herics: „Es ist die Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, komplexe Themen wie Klimaschutz und Klimawandel seinem Publikum verständlich näher zu bringen. Es gibt zahlreiche nationale Initiativen des ORF zum Klimaschutz wie ‚Mutter Erde‘ oder den Klimaschutzpreis. Mit ‚Für unser Klima‘ wollen wir alltagstaugliche und lebensnahe Tipps und Anregungen geben, um dem Klimawandel aktiv entgegenwirken zu können. Für die Beiträge hat Gestalter Andreas Riedl bewusst burgenländische Experten ausgesucht, die mit viel Know-how und Expertise die Initiative begleiten. Mit der Serie ‚Für unser Klima‘ will der ORF Burgenland seinen Beitrag leisten und unser Publikum ist eingeladen, aktiv mitzumachen.“

Sendedatum:
„Für unser Klima“, 22 Folgen, 4. Februar bis 1. Juli 2019
Jeden Montag im „Radio Burgenland Vormittag“,
nach „Burgenland heute“ in ORF 2 B
und zum Nachsehen auf burgenland.ORF.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. ORF Landesstudio Burgenland

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.