Dem Stromverbrauch auf der Spur | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Dem Stromverbrauch auf der Spur

0 59

Wien (OTS) – 330 Einreichungen aus aller Welt, viele intensive Wochen und Zwischen-Etappen, nun stehen die Sieger der Wien Energie Innovation Challenge 2018 fest: Das deutsche Start-Up „Fresh Energy“ hat bei der Schlussrunde im Wiener Start-up-Zentrum weXelerate unter den vier Finalisten das Rennen gemacht.

Das Sieger-Projekt entwickelt eine neue Lösung, um Energie zu sparen: Mittels Handy-App lassen sich Stromverbrauchsquellen im Haushalt einfach aufdecken und visualisieren. Ein ausgetüftelter Algorithmus macht das möglich. Schon 2019 wird das Siegerprojekt in eine Pilotphase starten, um die Anwendung mit ersten Kunden zu testen.

„Bei der Innovation Challenge suchen wir Start-ups mit Power. Dieses Jahr hat uns die smarte und nachhaltige Idee des Projekts Fresh Energy überzeugt. Wir können unseren Kundinnen und Kunden damit zukünftig ein effizientes Instrument in die Hand geben, um Energie und Kosten zu sparen“, so Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung.

Ende der Black Box: Auf einen Blick Stromfresser
identifizieren

„Mit unserer Lösung erhalten die Kunden erstmals volle Transparenz über ihren Stromverbrauch zuhause. Wir können nach Geräten aufschlüsseln und auswerten, wie viel Strom von welchem Elektronikgerät verbraucht wird“, hieß es bei der Präsentation seitens Fresh Energy. Möglich wird dies durch die neuen elektronischen Stromzähler – Smart Meter – sowie mittels Handy-App.

Über ein kleines Zusatzgerät am Stromzähler werden die detaillierten Informationen aufbereitet und für KundInnen übersichtlich dargestellt. Dadurch können Energie und Kosten gespart werden und es lässt sich einfach feststellen, welcher Stromtarif besser für die Bedürfnisse eines Haushalts geeignet ist.

Von Sensoren bis künstlicher Intelligenz

Den zweiten Platz erzielte Terabee (Frankreich), deren Sensor- und Monitoringtechnologie das Handling von gefährlichen Abfällen in der Müllverbrennung optimiert und für mehr betriebliche und rechtliche Sicherheit sorgt.

Ebenso ins Finale 2018 schaffte es das Team von DeepSearch (Österreich). Mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz, die in der Lage ist, Inhalte aus Texten automatisch zu erfassen und zu verarbeiten, soll die Bearbeitungszeit von Kundenmails deutlich verkürzt und effizienter abgewickelt werden.

Das Team von NOAM (USA) optimiert die Suche nach digitalen Inhalten und kann Mitarbeitern somit wertvolle Zeit sparen. Eine interne Suchmaschine soll sowohl Textdokumente, als auch gescannte Zeichnungen und Pläne effizient nach relevanten Inhalten durchsuchen und aufbereiten.

Sieger im Vorjahr – heuer schon bei Wien Energie im Einsatz

Im vergangenen Jahr ging das Team „Smarte Drohnen“ bei der Innovation Challenge als Siegerprojekt hervor. Gemeinsam mit einem niederländischen und burgenländischen Start-up haben Wien Energie-Mitarbeiter ein Konzept entwickelt, wie Drohnen dazu genutzt werden können, Schäden an Bauwerken festzustellen. Mittlerweile werden die smarten Drohnen dazu eingesetzt, Windräder, Solarkraftwerke und Fernwärmeleitungen zu inspizieren.

Die Wien Energie Innovation Challenge ist Teil der Offensive zur Entwicklung neuer Energielösungen. Wien Energie setzt dabei auf das Zusammenspiel von „alter“ und „neuer“ Wirtschaft, von großen und kleinen Unternehmen. Damit sollen vielversprechende Ideen umgesetzt werden, mit denen sich der Energieversorger für die Zukunft wappnet. Eine Strategie, die Früchte trägt und einen Hauch Silicon Valley nach Wien bringt.

Medialink

Bildmaterial finden Sie unter:

[https://www.ots.at/redirect/mediathek11]
(https://www.ots.at/redirect/mediathek11)

Über Wien Energie

Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als zwei Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme. Die Strom- und Wärmeproduktion stammt aus Abfallverwertung, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und aus erneuerbarer Energie wie Wind-, Wasser- und Sonnenkraft sowie Biomasse. Wien Energie setzt stark auf dezentrale Erzeugung und Energiedienstleistungen. Informationen zum Unternehmen finden Sie online unter [www.wienenergie.at] (http://www.wienenergie.at/)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Wien Energie GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.