Karin Kneissl: „Kulturell bedingte Gewalt gegen Frauen hat in Österreich keinen Platz.“ | Brandaktuell - Nachrichten aus allen Bereichen

Karin Kneissl: „Kulturell bedingte Gewalt gegen Frauen hat in Österreich keinen Platz.“

0 47

Wien (OTS) – Außen- und Integrationsministerin Karin Kneissl lud am 7. Dezember 2018 zu einem Fachgespräch zum Thema „Kulturell bedingte Gewalt und das Selbstbestimmungsrecht von Frauen“ ins Außenministerium. Die Veranstaltung war Teil der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“, an der sich das Außen- und Integrationsministerium gemeinsam mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) beteiligt.

„Gewalt gegen Frauen findet auch mitten unter uns in Österreich statt. Weltweit werden Frauen täglich Opfer physischer, psychischer oder sexueller Gewalt“, so Karin Kneissl. Durch die Migrationsbewegungen kam es in den vergangenen Jahren auch in Österreich zu einem Anstieg kulturell bedingter Gewalt gegen Frauen, so etwa in Form von Zwangsheirat oder weiblicher Genitalverstümmelung (FGM). Bereits 2018 hat das Integrationsministerium einen Frauenschwerpunkt gesetzt. Im kommenden Jahr soll dieser Schwerpunkt weiter vertieft werden. Neben der bereits finanzierten 1 Mio. Euro für Projekte zur Förderung von Frauengesundheit und FGM-Prävention in Partnerländern Afrikas, soll auch im Rahmen des Förderschwerpunkts „Frauen“ ein zusätzlicher Förderaufruf für FGM–Projekte in Österreich erfolgen.

Der Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen und Mädchen sowie das Eintreten für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen weltweit ist ein langjähriges Anliegen der österreichischen Außen-, Integrations-und Entwicklungspolitik. „Wir müssen deutlich machen, dass alle Frauen und Mädchen in Österreich das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben haben, frei von Gewalt und Unterdrückung“, betonte Karin Kneissl.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.